Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit

Under sandet

  • Dänemark, Deutschland
  • ,
  • 100 Minuten,
  • Sprachen:

    • Deutsch
Darsteller:
Regie:
Genre:
  • Inhalt
  • Unsere Meinung
Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit

Die Welt atmet auf, als im Mai 1945 der Zweite Weltkrieg zu Ende geht. Millionen Menschen haben ihr Leben gelassen, doch ein Ende des Tötens ist in Sicht. Doch für eine Gruppe junger Soldaten in dänischer Kriegsgefangenschaft beginnt jetzt eine viel schlimmere Tortur, als das Kämpfen im Krieg selbst es war. Von einer dänischen Delegation werden sie dazu gezwungen, einen Nordseestrand von den Tretminen der Nazis zu säubern. Säubern heißt in dem Fall: Die hochexplosiven, tödlichen Sprengsätze ausgraben und entschärfen. Ohne Ausrüstung, Fachwissen und auf gut Glück beginnen die jungen Männer rund um Helmut (Joel Basman, Vielen Dank für Nichts) und Wilhelm (Leon Seidel, Tom Sawyer) mit der lebensbedrohlichen Aufgabe. Etwa 45.000 Minen liegen unter dem Sand begraben und warten nur darauf, hochzugehen. Als der dänische Kommandant Carl (Roland Møller, Hijacking) den Jungs das Leben in Freiheit in Aussicht stellt, sobald sie die Aufgabe erledigt haben, beginnen Helmut und Wilhelm geflissentlich an einer Idee zu arbeiten, wie sie effektiv und unfallfrei alle Minen ausgraben können. Doch bevor sie auch nur an das Wort Freiheit denken könne, geschieht ein schreckliches Unglück und das Schicksal nimmt seinen mehr als tragischen Lauf…

Rechte: Koch Films GmbH

Der Kern der Geschichte rund um die dänischen Kriegsgefangenen Wilhelm und Helmut ist wahr; auch wenn die beiden Hauptfiguren fiktiv sind, so ist es ihre Geschichte nicht. 1929 legten die Vereinten Nationen in der Genfer Konvention fest, dass jegliche Zwangsarbeit durch politische Kriegsgefangene verboten ist und einem Kriegsverbrechen gleichkommt. 1945, nach Ende des 2. Weltkrieges, ließ Großbritannien Dänemark deutsche Kriegsgefangene als „Freiwilliges Personal des Feindes“ einsetzen. Besonders wichtig war dabei die Säuberung der deutschen Landesgrenzen von Minen, Granaten und Sprengsätzen. Der so genannte Atlantikwall wurde von den Nationalsozialisten als Hindernis für die Alliierten errichtet; neben Wachanlagen, Panzersperren und Bunkern, sollen über 2 Millionen Landminen an der Westküste dem Schutz des Deutschen Reiches dienen. Zwischen vier- und sechstausend deutsche Kriegsgefangene, 90 Prozent davon Jungen im Alter von 15 bis 18, die erst kurz vor Kriegsende an die Front berufen worden waren, waren an den Ausgrabungsarbeiten beteiligt. Schätzungen zufolge verloren dabei etwa 1500 bis 2000 Gefangene ihr Leben.

Berührendes Geschichtsdrama

So viel zur Geschichte. Den historischen Ansatz der Umstände verfolgt der Film Unter dem Sand unter der Regie von Martin Zandvliet sehr dezent und bricht dabei gleich thematisch ein großes Tabu: Die Darstellung Angehöriger der Wehrmacht als Kriegsopfer. Obwohl als Nazis gebrandmarkt und als Soldaten des Dritten Reiches natürlich auch der Ideologie folgend, sind die Protagonisten als authentische, eindringliche Charaktere dargestellt und nehmen dem Nazibegriff dadurch (berechtigterweise) etwas von seiner Verallgemeinerung; denn in Zandvliets Drama geht es weniger um die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten, als um die Opfer in ihren eigenen Reihen; Schuljungen, die vom Grauen des Krieges zum Grauen der Kriegsgefangenschaft verdonnert wurden. Einfühlsam und bewegend werden die Einzelschicksale gebrochener junger Männer dokumentiert, die sich in einer gefährlichen Aufgabe verlieren und dabei nur eines wollen: Freisein. Obwohl streckenweise die Dramatik überwiegt und die Brisanz des Themas an sich verlorengeht, ist dem dänischen Regisseur ein großes Stück Historiendrama gelungen, das sich vor allem durch das eindrückliche Spiel und die stets präsente Menschlichkeit auszeichnet.

Ähnliche Videos

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern