Trumbo

  • USA
  • ,
  • 124 Minuten,
  • Sprachen:

    • Deutsch,
    • Englisch
Darsteller:
Regie:
Genre:
  • Inhalt
  • Unsere Meinung
Trumbo

Dalton Trumbo (Bryan Cranston, Breaking Bad), erfolgreicher Drehbuchautor und Schriftsteller, wird nach seinem Eintritt in die Kommunistische Partei 1943 vor das Komitee für Unamerikanische Umtriebe geladen, vor dem er die Aussage verweigert. Mit den Konsequenzen hat der talentierte Autor nicht gerechnet: Er bekommt eine Geld- und eine Haftstrafe aufgebrummt, seine Frau Cleo (Diane Lane, Mord im weißen Haus)  und seine Kinder Nikola (Elle Fanning, Maleficent), Chris (Matie Liptak) und Mitzi (Ally Lemoine) werden wie Aussätzige gemieden und, zu allem Überfluss, gerät Trumbos Name auf die Schwarze Liste Hollywoods, sodass er seinen Beruf aufgeben muss, oder unter einem Pseudonym zu schreiben hat, da er quasi geächtet ist.

Undercover zum Erfolg

Trumbo wäre aber nicht Trumbo, wenn er sich nicht äußerst gerissen wehren würde. Sein Feldzug gegen die US-Regierung und das Studiosystem wird unterstützt von Megastars der damaligen Zeit, wie John Wayne (David James Elliott), Hedda Hopper (Helen Mirren, State of Play) oder Kirk Douglas (Dean O'Gorman). Unter falschen Namen schreibt er weiterhin großartige Drehbücher, die zu manch höchst erfolgreichem Film avancieren. Doch eigentlich reicht ihm das nicht – er will, dass Hollywood weiß, wer es da so an der Nase herumführt – und wer die brillanten Geschichten zu Papier bringt, die über die Kinoleinwände des Landes und der Welt flimmern.

Rechte: Paramount Pictures

Regisseur Jay Roach (Austin Powers, Meine Braut, ihr Vater und ich) setzt bei seiner biografischen Verfilmung des Lebens des geächteten Drehbuchautors Dalton Trumbo vor allem auf eins: die großartige Leistung seines Hauptdarstellers. Schon in der intelligenten und amüsanten Familien-Comedy Malcolm Mittendrin stellte Bryan Cranston (Argo) sein vielseitiges Talent unter Beweis, doch zu Weltruhm gelangte er erst mit der preisgekrönten Serie Breaking Bad. Spätestens von da an galt Cranston als gefragter Charakterdarsteller, der den unterschiedlichsten Figuren vielschichtige Facetten einhauchen kann und jedem Charakter eine eigene Note verleiht.

Unterhaltend und selbstkritisch

Bei den Oscars 2016 musste er sich zwar Leonardo diCaprio (The Revenant) geschlagen geben, hat sich aber bei der großen Konkurrenz bestimmt nicht allzu viele Chancen ausgerechnet. Nichtsdestotrotz ist seine lebendige und menschliche Darstellung des berühmt-berüchtigten Trumbo sehr berührend und unterhaltsam und der Film im Gesamten vermittelt einen witzigen, aber auch kritischen Einblick in die Welt Hollywoods und ist somit zugleich politische Lektion, aber auch erheiternde Selbstreflexion.

Ähnliche Videos

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern