The Gift (2015)

  • USA
  • ,
  • 104 Minuten,
  • Sprachen:

    • Deutsch,
    • Englisch
Darsteller:
Regie:
Genre:
  • Inhalt
  • Unsere Meinung
The Gift (2015)

In einem Vorort von L.A. leben Simon (Jason Bateman, Voll abgezockt) und Robyn (Rebecca Hall, Transcendence ) ihre Bilderbuchehe, beschaulich und unaufgeregt. Der Alltag ist bei ihnen eingekehrt und in ihrem kleinen hübschen Häuschen haben es sich die beiden gemütlich gemacht. Nach einer Fehlgeburt im Vorjahr versuchen sie erneut ein Kind zu bekommen und eine Familie zu gründen.

Die Vergangenheit hat dich nicht vergessen

Doch alles soll sich ändern, als sie bei einem Einkauf in der Stadt dem etwas schrägen Gordon (Joel Edgerton, Exodus) über den Weg laufen. Gordo ist ein alter Schulkamerade von Simon und die beiden scheint eine Art Geheimnis zu verbinden, das Rebecca zwar bemerkt, aber nicht anspricht. Alles scheint jedoch anfangs gut zu sein, Gordo kommt zu einem Essen vorbei, er bringt Geschenke, er tauscht sich mit Rebecca aus, die manchmal etwas einsam ist. Doch dann beginnt es unheimlich zu werden: Die Nostalgie verfliegt und Gordo taucht nicht mehr nur unangekündigt auf, nein, er fängt an das Ehepaar zu stalken und zu bedrängen. Er lädt das Ehepaar in ein Haus ein, das nicht seines ist, ihr Hund verschwindet mehrere Tage spurlos, Rebecca findet ihre Fische tot im Innenteich vor. Verängstigt beginnt Rebecca Nachforschungen anzustellen, was den labilen Bekannten von Simon antreibt und stößt auf eine Reihe Geheimnisse, die besser im Verborgenen geblieben wären. Denn Gordo ist nicht der einzige, der lügt – auch Simon war nicht ehrlich und Rebecca merkt erst viel zu spät, dass die beiden Männer keineswegs eine frühere Freundschaft verbindet, sondern das komplette Gegenteil. Sie weiß nicht mehr, was für einen Mann sie geheiratet hat, denn was die Begegnung mit Gordo zu Tage fördert stellt sich als absoluter Albtraum heraus.

 

Rechte: Paramount Pictures

Joel Edgerton hat es trotz Talent, Ehrgeiz und Fleiß noch nicht von der zweiten in die erste Reihe der Filmbranche geschafft – was das Schauspielen angeht. Regietechnisch überzeugt der Australier auf ganzer Linie mit seinem Debüt hinter der Kamera: The Gift ist ein nervenaufreibender, packender Stalk-Thriller, der auf allen Ebenen überzeugt und für etliche Überraschungen sorgt.

Edgerton spielt mit Erwartungshaltung und Atmosphäre, packt Hintergrund, Tiefe, aber auch sehr viel Thrill in Charaktere und Story und macht seinen Film durch überzeugende visuelle Erzählung, aber auch sehr gute Darsteller zu einem wirklich gelungenen Thriller.

Katz-und-Maus-Spiel

Der Regisseur inszeniert die von ihm selbst gespielte Figur Gordo sehr vage, gibt lange versteckte Hinweise, führt den Zuschauer auf Spuren … und lässt sie dann trotz allem völlig im Dunkeln. Jason Bateman als Opfer mit Tätergeheimnis spielt überzeugend und sehr authentisch, Rebecca Hall beweist aufs Neue, dass sie auch in großen Blockbustern durchaus Charakterrollen spielen könnte, wenn man ihr die Plattform dafür bieten würde.

Ständig muss man sich die Frage stellen: Wer ist hier das Opfer? Mit wem soll ich mitfiebern, was wird als Nächstes aufgedeckt - wann passiert das Unausweichliche? Rund anderthalb Stunden muss der Zuschauer ausharren und sich immer wieder damit abfinden, dass er mit seinen Mutmaßungen falschlag. Denn letztendlich ist doch alles anders, als es scheint.

The Gift ist spannend, packend, sehr gut inszeniert und gut gespielt – und hoffentlich nicht Edgertons letzter Thriller.

Ähnliche Videos

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen