• Inhalt
  • Unsere Meinung

In Sabotage jagt der Elitepolizist John Breacher" Wharton (Arnold SchwarzeneggerThe ExpendablesTotal Recall - Die totale Erinnerung) mit seiner Antidrogen-Spezialeinheit Drogenbarone. Regie führte der auf Action- und Polizeifilme spezialisierte David Ayer (End of WatchStreet Kings).

Wer ist gut und wer ist böse?

An Whartons Seite kämpfen James Monster" Murray (Sam WorthingtonTexas Killing Fields - Schreiendes LandGroße Tricks und kleine Fische), Caroline Brentwood (Olivia WilliamsThe BodyDer Ghostwriter), Lizzy Murray (Mireille EnosMännerzirkusWithout A Trace) und Julius Sugar" Edmonds (Terrence HowardDer Klang des HerzensFighting) gegen ein bestens organisiertes Verbrechersyndikat. Doch der Kampf von Gut und Böse fordert seinen Tribut und so verschwimmen die Grenzen im Laufe der Handlung immer mehr.

Wo sind die Millionen?

Als dann die bei einer Polizeiaktion beschlagnahmten Millionen im Nirwana verschwunden zu sein scheinen, beginnt eine blutige Schlacht. Ein Ermittler nach dem anderen muss auf bestialische Weise sein Leben lassen. 

Breacher ist fest entschlossen, auch diesen Fall zu lösen. Koste es was es wolle. Schließlich haben die Dealer auch seine eigene Familie auf dem Gewissen. Doch steckt tatsächlich die Verbrecherorganisation hinter den brutalen Morden an seinen Teammitgliedern? Der Feind könnte schließlich ja auch aus den eigenen Reihen kommen...

Rechte: Splendid

Sabotage brennt ein wahres Feuerwerk an brutalen Actionszenen, blutrünstigen Schlachten und komplett außer Kontrolle geratenen Schießereien ab. Und in Gegensatz zu den allermeisten Kinohits von Arnold Schwarzenegger ist in diesem Film nicht so wirklich klar, ob der von ihm dargestellte John Breacher" Wharton wirklich ein rechtschaffender, ehrenwerter Polizist ist.

Einfach erschossen wird hier keiner

Freunde von Filmen dieses Genres kommen in Sabotage von der ersten Minute an auf ihre Kosten: In Sabotage werden Gegner nicht einfach so erschossen - sie werden genüsslich niedergemetzelt. Dabei fließen Blut und spritzen Körpersekrete in so sagenhaften Mengen, dass man zwischendurch glaubt, in einem Splatterfilm gelandet zu sein.

Actionkino der besseren Art

Dass die Handlung hier und da extrem verschachtelt und verworren ist, sollte man einfach so als eben gegeben hinnehmen. Auch die Tatsache, dass Sabotage auf der Kinoleinwand kein echter Erfolg war, ist kein Wermutstropfen. Wer dieses wildgewordene Spektakel als solches genießt, bekommt knapp zwei Stunden Actionkino der besseren Art geboten.

Ähnliche Videos

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern