Men and Chicken

Mænd og Høns

  • Dänemark
  • ,
  • 100 Minuten,
  • Sprachen:

    • Deutsch,
    • Dänisch
Darsteller:
Regie:
Genre:
  • Inhalt
  • Unsere Meinung
Men and Chicken

Gabriel und Elias sind ein denkbar ungleiches Brüderpaar. Der eine ist ein honoriger Universitätsprofessor, der andere frönt dem Nichtstun, und ist - wenn überhaupt - dann nur mit Masturbieren beschäftigt. Es wundert daher nicht, dass Gabriel sich für seinen Bruder schämt, und die beiden sich alles andere als grün sind. Nach dem Tod ihres Vaters erfahren sie durch ein Video aus seiner Hinterlassenschaft, dass dieser gar nicht ihr biologischer Vater war. Wie sich herausstellt, ist ihr leiblicher Vater 100 Jahre alt und lebt auf einer kleinen Insel namens Ork.

Eine schrecklich nette Familie

Neugierig macht sich Gabriel mit seinem Bruder Elias im Schlepptau auf die Reise, um seine Wurzeln zu ergründen. Nachdem Elias verdächtig viele Zwischenstopps einfordert, erreichen die Brüder die Insel und werden von der hilfsbereiten Dorfärztin der 41-Seelen-Gemeinde direkt zum Haus ihres Vaters gebracht. Das ehemalige Sanatorium ist heruntergekommen und beherbergt die Brüder Franz, Josef und Gregor. Anstatt ihre neuen Blutsverwandten hereinzubitten bereiten die drei Eigenbrötler ihrer nicht mehr ganz so entfernten Verwandtschaft einen wenig herzlichen Willkommensgruß: Franz prügelt Gabriel und Elias mit einer ausgestopften Gans vom Grundstück. Verschreckt von der feindseligen Begrüßung treten die beiden zuerst den Rückzug an, bevor sie über einen schmerzhaften Umweg doch in einem zweiten Anlauf im Anwesen der buckligen Verwandtschaft landen. Im Kreise der neuen Familie hofft Gabriel, doch noch auf seinen leiblichen Vater zu treffen. Letzten Endes erfährt er dann aber mehr über seine Herkunft, als ihm lieb ist…

Rechte: DCM Film Distribution GmbH

Der Plot von Anders Thomas Jensens neuem Film Men & Chicken ist, wie schon bei seinen vorherigen Machwerken, sehr originell, grotesk und geprägt von tief schwarzem Humor nah an der Schmerzgrenze. Die Charaktere in dieser absurden Geschichte sind völlig bizarr, haben aber trotzdem Tiefe und wirken echt und lebhaft.

Flodder-Family mit Herz

Die drei Inselbrüder erscheinen äußerlich abstoßend, tragen ihre Streitigkeiten nur mit den Fäusten aus und leben in absoluter Verwahrlosung. All das ist zwar befremdlich, macht aber die tragischen Figuren nicht weniger sympathisch. Im internen Familienverbund funktioniert ihr Sozialleben, aber in der Gesellschaft sind sie Fremdkörper. Hiermit trifft Jensen sozialkritische Aussagen über Schönheitsideale und die angepasste Gesellschaft.

Leichen im Keller

Die Geschichte wird vor allem gegen Ende hin wirklich düster und überquert die Genregrenze ein Stück weit gen Horror, wird aber dank dem kruden, Jensen-typischen Humor nicht zu schwer verdaulich. Nicht zuletzt trägt auch das ausgezeichnete Schauspielensemble dazu bei, dass die skurrile Welt der schrägsten aller Patchwork-Familien den Zuschauer mitreißt und unterhält.  

Ähnliche Videos

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern