Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2

Harry Potter and the Deathly Hallows - Part 2

  • Großbritannien, USA
  • ,
  • 125 Minuten,
  • Sprachen:

    • Deutsch,
    • Englisch
Darsteller:
Regie:
Genre:
  • Inhalt
  • Unsere Meinung
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2

Zehn Jahre ist es her, dass Daniel Radcliffe (Kill Your Darlings - Junge Wilde, Die Frau in Schwarz) als Harry Potter seinen ersten Auftritt im Kino hatte. Mit dem zweiten Teil von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes kommt die Sage um den Zauberschüler, der unermüdlich gegen den bösen Lord Voldemort (Ralph Fiennes; Der englische Patient, James Bond 007 - Skyfall) kämpft zu einem Ende. Natürlich stehen Harry dabei seine treuen Freunde zur Seite: An erster Stelle Ron Weasley (Rupert Grint; Into the White, Cherrybomb) und Hermine Granger (Emma Watson; The Bling Ring, My Week with Marilyn).

Das große Finale von Harry Potter

Mit ihnen beiden ist Harry auch im Teil zwei noch auf der Suche nach den Horcruxen. Nur wenn er sie alle vernichtet, ist auch Harrys Erzfeind Voldemord sterblich. Aber auch viele weitere Darsteller aus den vorangegangenen Potter-Filmen schauen noch einmal vorbei - teils als Rückblende oder Erinnerung. Beinahe so als dürften sie sich von ihren Rollen verabschieden. Da wären Helena Bonham Carter (Fight Club, The King's Speech) als irre Bellatrix Lestrange und Maggie Smith (Best Exotic Marigold Hotel, Eine zauberhafte Nanny - Knall auf Fall in ein neues Abenteuer), die Professor McGonagall spielte sowie Alan Rickman (Stirb Langsam, Sweeney Todd: Der teuflische Barbier aus der Fleet Street) als Severus Snape sowie natürlich Michael Gambon (Sleepy Hollow, Gosford Park) als Albus Dumbledore. Natürlich darf auch die Weasley-Familie, Mitglieder des Orden des Phoenix sowie die Schüler von Hogwarts und weitere Totesser in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2 nicht fehlen.

Die Verabschiedung gelingt dem Harry Potter-Team mit einem großen Finale zwischen Harry Potter und dem finsteren Lord Voldemort.

Rechte: TM & © Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Gerade einmal elf Jahre war Daniel Radcliffe (Kill Your Darlings - Junge Wilde, Die Frau in Schwarz) alt, als er in die Rolle von Harry Potter schlüpfte. Doch in den folgenden zehn Jahren ist er - so wie Emma Watson und Rupert Grint - als Schauspieler gewachsen und in die Rolle des Zauberers hineingewachsen. Im zweiten Teil von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes gibt das Schauspieler-Team möglicherweise seine beste Performance ab. Auch das Special-Effects-Team leistet großen Zauber, wenn die Burg von Hogwarts in ihren Grundfesten erschüttert wird. Auf die 3D-Effekte kann man jedoch verzichten. Sie bereichern den Film kaum. Der kann nämlich auch mit guten Dialogen bestechen, die trotz vieler actionreicher Szenen nicht zu kurz kommen.

Abschied von Daniel Radcliffe, Emma Watson und Co.

Die Leistung der Schauspieler, der Special-Effects-Verantwortlichen und des Regisseurs David Yates (Harry Potter und der Orden des Phönix, Harry Potter und der Halbblutprinz) läuft noch einmal zu ihrer Hochform auf und gipfelt in einem fulminanten Ende. Beeindruckend, vor allem wenn man die doch ziemlich zahmen Anfänge der Filmreihe eine Dekade zuvor bedenkt.

Harry Potter: Oscarnominierung für die Special Effects

Der zweite Teil von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes brach gleich mehrere Rekorde, ist der erfolgreichste Film der gesamten Harry-Potter-Filmreihe und zudem einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Nicht nur vom Publikum, sondern auch von Filmkritikern wurde dem Film von David Yates Ehre erwiesen. So wurde Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2 für drei Oscars nominiert, unter anderem für die Effekte und das Make-up.

Ähnliche Videos

Fantastische Welten auf maxdome!

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern