• Inhalt
  • Unsere Meinung

Der gleichnamige Roman von Michael Ende ist die Vorlage für Die unendliche Geschichte. Wie schon in dem Bestseller avanciert der gemobbte Bastian Balthasar Bux (Barret Oliver; Frankenweenie, Cocoon) im Lauf der fantastischen Erzählung zum Helden. Auf der Flucht vor seinen Klassenkameraden versteckt sich Bastian in einem Antiquariat, wo ihm ein Buch in die Hände fällt, dass er trotz der Warnung des Buchhändlers Koreander (Thomas Hill; Die unendliche Geschichte II - Auf der Suche nach Phantásien, Wenn der Postmann zweimal klingelt) kurzerhand mitnimmt. Auf dem Dachboden seiner Schule liest er in Die unendliche Geschichte. Immer weiter wird er in die Erzählung um die kindliche Kaiserin (Tami Stronach), Atréju (Noah Hathaway; Battlestar Galactica, Straße zur Freiheit) und das untergehende Reich Phantásien hineingezogen.

Wolfgang Petersen erschafft eine Fantasiewelt

Bastian lernt den Glücksdrachen und die Rennschnecke kennen, liest vom Felsenbeißer und vom Winzling - und irgendwann merkt Bastian, dass er nicht nur ein Zuschauer ist. Er ist bereits Teil der unendlichen Geschichte.

Rechte: Constantin Film

1984 steckten die am Computer erstellten Effekte trotz Stars Wars und Co. noch in den Kinderschuhen. Um die fabelhafte Welt Phantásiens darzustellen, musste Regisseur Wolfgang Petersen (Das Boot, Troja) deshalb auf andere Mittel zurückgreifen. Schaumstofffiguren in Originalgröße mit mechanischem Innenleben wurden für den Film geschaffen. Bis zu 15 Puppenspieler waren zum Teil nötig, um eine einzige Figur in Bewegung zu setzen. Die Puppen sind bis heute in den Bavaria Filmstudios vor den Toren Münchens, wo Teile des Films entstanden, zu sehen. Immerhin haben sie ganz wesentlich zum Erfolg des Films beigetragen. Durch ihre Dreidimensionalität verleihen sie der unendlichen Geschichte eine Tiefe, die die Animationen der 1980er Jahre nicht erreicht hätten.

Wolfgang Petersen verfilmt Die unendliche Geschichte

Der Star des Films ist und bleibt aber die Story. Auch wenn Romanautor Michael Ende mit manchen Aspekten der Verfilmung nicht glücklich war, ist es doch die Geschichte um einen Jungen, der eine Welt mittels seiner Fantasie retten kann, die dem Film zum Erfolg verhalf. Dabei behandelt Die unendliche Geschichte nur den ersten Teil des gleichnamigen Buches. Die zwei Fortsetzungen, die mit einem anderen Filmteam entstand, können Petersens Unendlicher Geschichte nicht das Wasser reichen.

Ähnliche Videos

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen