• Inhalt
  • Unsere Meinung

Im Jahre 1979 befindet sich die iranische Revolution auf ihrem Höhepunkt. Am 4. November stürmt eine aufgebrachte Menge die US-Botschaft und nimmt 52 amerikanische Bürger als Geiseln, um so die Auslieferung des in die USA geflohenen Schahs zu erzwingen. Im allgemeinen Tumult gelingt sechs US-Bürgern die Flucht. In dieser brenzligen Situation kommt der CIA-Agent Tony Mendez, ein Spezialist für das "Ausfiltern", ins Spiel. Was er vorschlägt, klingt jedoch verrückt, absurd und völlig unrealisierbar: Er will die sechs Flüchtigen als Mitglieder einer kanadischen Filmcrew tarnen, die in Teheran nach Drehorten für ihren Fantasy-Film "Argo" suchen.

Rechte: TM & © Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Kaum zu glauben, aber wahr - so könnte man die Geschichte beschreiben, die der filmemachende Schauspieler Ben Affleck in seiner nunmehr dritten Regiearbeit nach "Gone Baby Gone" und "The Town - Stadt ohne Gnade" erzählt. Denn was in "Argo" gezeigt wird, hat sich wirklich so oder so ähnlich abgespielt, die spektakuläre Rettungsaktion wurde aber Jahrzehnte lang aus Gründen der Geheimhaltung nicht an die Öffentlichkeit getragen. Das Besondere daran ist nicht nur die hanebüchene Story, die eigentlich nur ein Drehbuch schreiben kann und der damals sogar die Fachpresse auf den Leim ging, sondern das, was Affleck daraus macht: nämlich einen packenden Polit-Thriller, der bis zum letzten Augenblick in Atem hält auf der einen Seite, und zum anderen eine bitterböse Satire, die sich über das Hollywoodsystem samt seiner Tarnungen und Täuschungen, Lügen und Intrigen lustig macht. Das von Chris Terrio verfasste Drehbuch basiert auf Antonio J. Mendez` eigenen Aufzeichnungen "The Master in Disguise" sowie "Joshuah" Bearmans im Magazin Wired erschienenem Artikel "The Great Escape". Einmal mehr zieht Ben Affleck, der bereits 1998 für sein Originaldrehbuch zu "Good Will Hunting" einen Oscar erhielt, im Hintergrund die Fäden - nicht nur als Regisseur, sondern auch als Produzent, in diesem Fall gemeinsam mit Schauspielkollege George Clooney, der ebenfalls als Macher von politisch relevanten Filmen wie "Syriana" oder "The Ides of March - Tage des Verrats" bekannt ist. Darüber hinaus übernimmt Affleck auch die Hauptrolle des CIA-Agenten Tony Mendez, der als Spezialist dafür gilt, US-Bürger aus den Krisenherden dieser Erde zu retten, und die abstruse Idee mit dem "falschen" Hollywoodprojekt hat. Für die perfekte Illusion einer Filmcrew, die es niemals gab, sorgen der Make-Up-Spezialist John Chambers, der von John Goodman (Protagonist zahlreicher Kult-Filme der Coen-Brüder wie "Arizona Junior" oder "The Big Lebowski") unnachahmlich verkörpert wird, und Lester Siegel, ein Produzent von B-Movies, dem Kinoveteran Alan Arkin (Oscar für "Little Miss Sunshine") ein Gesicht gibt. Die beiden sind letztlich dafür verantwortlich, dass die ganze Welt auf ihren imaginären "Argo" Film hereinfällt.

Ähnliche Videos

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen