Simon Pegg Filme

Geburtsname: Simon John Beckingham
Geburtstag: 14. Februar 1970 in Gloucester, England
Wichtigste Auszeichnungen: 1 British Independence Film Award, 1 BAFTA-Nominierung, 2 Saturn-Award-Nominierungen

Mini-Biographie:

Simon Pegg ist ein britischer Schauspieler, Komiker, Produzent und Drehbuchautor. In Zusammenarbeit mit Regisseur Edgar Wright und Schauspielkollege Nick Frost entsteht die unter Fans beliebte Cornetto-Trilogie, eine Filmreihe in der einer der Protagonisten immer ein Cornetto-Eis verspeist. Einem breiten Publikum bekannt wird Simon Pegg in der Spionage-Filmreihe Mission: Impossible mit Tom Cruise sowie in der neu aufgelegten Filmreihe von Star Trek.

Mehr >

Filme mit Simon Pegg

Witzige Filmzitate von Simon Pegg

Clive: "Da ist ein Alien in der Küche und macht Bagels und Kaffee!"
Graeme: "Willst Du lieber Tee?"
Simon Pegg alias Graeme versucht seinen Freund Clive (Nick Frost) zu beruhigen in Paul - Ein Alien auf der Flucht 

"Eine unaufhaltsame, destruktive Kraft, die über kurz oder lang alles verwüstet. Gebäude und Parks und Straßen und Kinder und Würstchenbuden."
Simon Pegg alias Benji erfasst die gefährliche Situation in Mission: Impossible - Phantom Protokoll ganz genau

Shaun: "Brauchst Du irgendwas aus dem Laden?"
Ed: "Cornetto"
In Shaun of the Dead können Simon Pegg alias Shaun und Ed (Nick Frost) ihre Finger nicht von Cornetto-Eis lassen - der Anfang der Cornetto-Trilogie!

Shaun: "Sind sie immer noch draußen?"
Ed: "Ja. Was sollen wir tun?"
Shaun: "Uns setzen?"
Simon Pegg alias Shaun weiß genau was zu tun ist, während Zombies im Garten von ihm und Ed (Nick Frost) ihr Unwesen treiben in Shaun of the Dead

Andy: "Ich habe seit 16 Jahren keinen Alkohol mehr getrunken, Gary!"
Gary: "Dann musst Du sehr durstig sein"
Nick Frost alias Andy spricht sich gegen das geplante Besäufnis aus, hat aber gegen die Argumentation von Simon Pegg alias Gary keine Chance in The World's End

Wichtigste Auszeichnungen:

2016: Saturn-Award-Nominierung als Bester Nebendarsteller für Mission: Impossible – Rogue Nation
2014: Saturn-Award-Nominierungen in den Kategorien Bestes Drehbuch und Bester Schauspieler für The World's End
2009: Boston Society of Film Critics Award in der Kategorie Best Cast für Star Trek
2007: Empire-Award-Nominierung als Bester Schauspieler für Hot Fuzz
2004: British Independence Film Award, Peter Sellers Award for Comedy und Bram Stoker Award für Shaun of the Dead
2000: Nominierung für den BAFTA TV Situation Comedy Award für Spaced

Simon Pegg Biographie

Am 14. Februar 1970 erblickt Simon John Beckingham in Gloucester, England, das Licht der Welt. Heute ist der britische Schauspieler, Komiker, Produzent, Drehbuchautor und Synchronsprecher besser bekannt unter dem Namen Simon Pegg. Seine Mutter Gillian Rosemary (geborene Smith) arbeitet als Beamtin, sein Vater John Henry Beckingham ist Jazzmusiker und verkauft Keyboards. Doch die Ehe von Gillian und John Beckingham hält nicht. Als Simon Pegg sieben Jahre alt ist, lassen sich seine Eltern scheiden. Er nimmt den Nachnamen seines Stiefvaters an, aus Beckingham wird Pegg. Simon Pegg besucht in dieser Zeit viele unterschiedliche Schulen, darunter die Castle Hill Primary School, Brockworth Comprehensive Secondary School und die King's School Gloucester. Simon Pegg entschließt sich später für das Stratford-upon-Avon College und studiert dort Englische Literatur und Theater. Seinen Abschluss macht Simon Pegg schließlich 1991 an der Universität Bristol in Theater, Film und Fernsehen.

Während seiner Studienzeit ist Simon Pegg bereits Mitglied der Comedytruppe "David Icke and the Orphans of Jesus" mit David Walliams (TV-Serie Little Britain, Die Chroniken von Narnia), Dominik Diamond und Jason Bradbury. Anfang der 1990er Jahre geht Simon Pegg nach London und beginnt dort seine erfolgreiche Karriere als Stand-Up-Comedian. Der Weg ins Filmgeschäft ist da nicht mehr weit. Simon Pegg hat Auftritte in diversen TV-Serien und Filmen, darunter Six Pairs of Pants (1995), Asylum (1996), Faith in the Future (1995 - 1998), Big Train (1998 - 2002) und Hippies (1999). Von 1998 bis 2004 ist Simon Pegg zudem im BBC Radio 4 zu hören.

Simon Pegg schnuppert Hollywood-Luft

Die erste "große kleine" Besetzung kommt für Simon Pegg im Jahr 2001. Band of Brothers - Wir waren wie Brüder ist eine Produktion des amerikanischen Pay-TV Senders HBO. Die Miniserie ist an das gleichnamige Buch des Historikers Stephen Ambrose angelehnt. Band of Brothers - Wir waren wie Brüder schildert die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs zwischen den Jahren 1942 und 1945 aus Sicht der Soldaten der East Company, 2. Bataillon, 506. US-Fallschirmjägerregiment der 101. US-Luftlandedivision der US-Streitkräfte. Bei der Produktion von Band of Brothers wirken Tom Hanks (Forrest Gump, Der Soldat James Ryan) und Steven Spielberg (Der weiße Hai, E. T. - Der Außerirdische) mit. Simon Pegg übernimmt die Rolle des First Sergeant William Evans. Neben Simon Pegg sind auch Michael Fassbender (Inglourious Basterds, 12 Years a Slave), James McAvoy (Drecksau, Abbitte), Tom Hardy (The Dark Knight Rises, Inception) und Dominic Cooper (Mamma Mia!, The Return of the First Avenger) zu sehen. Band of Brothers - Wir waren wie Brüder gewinnt unter anderem sechs Emmys und einen Golden Globe.

Einmal Hollywood-Luft geschnuppert, startet Simon Pegg nach Band of Brothers - Wir waren wie Brüder seine Spielfilmkarriere. Allerdings nicht in großen Blockbustern, Simon Pegg fängt erst einmal mit kleinen, britischen Produktionen an. Sein Debüt gibt Simon Pegg in der Slapstick-Komödie Guest House Paradiso (mit Bill Nighy; Filmreihe Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik, Best Exotic Marigold Hotel und Vincent Cassel; Black Swan, Die purpurnen Flüsse). Mit viel schwarzem Humor wird vom Guest House Paradiso erzählt, dem billigsten Hotel in Großbritannien. Der Grund: Das Hotel liegt direkt neben einem Kernkraftwerk. Simon Pegg spielt als Mr. Nice einen Hotelgast. Dem Genre Komödie bleibt Simon Pegg auch mit seinem nächsten Film treu, der Krimi-Komödie Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung (mit Steve Coogan; Nachts im Museum, Die etwas anderen Cops und Lena Heady; TV-Serie Game of Thrones, 300 - Rise of an Empire). Darin hat Simon Pegg aber nur eine sehr kleine Rolle.

1999 entwickelt Simon Pegg zusammen mit Schauspielerin Jessica Hynes (jetzt Jessica Stevenson; Shaun of the Dead, Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns) die Channel-4-Sitcom Spaced. Regie übernimmt Edgar Wright (Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis, The World's End). Simon Pegg und Jessica Hynes kennen Edgar Wright bereits aus ihrer Zusammenarbeit zu Asylum. Für Spaced holt Simon Pegg auch seinen besten Freund Nick Frost (Paul - Ein Alien auf der Flucht, Attack the Block) ins Boot. Die Rolle des Mike Watt schreibt er extra für Nick Frost. Spaced läuft äußerst erfolgreich und bringt Simon Pegg eine Nominierung für den British Comedy Award als Bester Männlicher Newcomer ein.

Simon Pegg auf Zombiejagd in Shaun of the Dead

Für Spaced drehen Edgar Wright und Simon Pegg auch ein Zombie-Special. Bereits der erste Schritt zur Cornetto-Trilogie! Einmal auf den Geschmack gekommen lässt Simon Pegg und Edgar Wright das Thema Zombies nicht mehr los. Sie entwickeln zusammen den Film Shaun of the Dead, eine Komödie mit Zombies und zugleich eine Hommage an klassische Zombiefilme. Der Titel Shaun of the Dead parodiert den Horror-Klassiker Dawn of the Dead (deutscher Titel: Zombie, Regie George A. Romero) von 1978. Shaun (Simon Pegg) ist Verkäufer in einem Elektrowarengeschäft und hangelt sich eher erfolg- und lustlos durchs Leben. Mit seinem besten Freund Ed (Nick Frost; Radio Rock Revolution, Snow White and the Huntsman) verbringt er die meiste Zeit in seinem Lieblingspub, dem Winchester. Eines Tages wird London explosionsartig von Zombies überrannt. Shaun und Ed bekommen beim Videospielen und Kiffen davon aber erst einmal nichts mit. Als die ersten Zombies in ihrem Garten auftauchen, suchen sie Zuflucht an dem einzigen sicheren Ort, den sie kennen: dem Winchester. Davor müssen aber noch Shauns Freundin Liz (Kate Ashfield; Nymph()maniac, Jenseits aller Grenzen) und ihre Freunde Dianne (Lucy Davis; TV-Serie Californication, TV-Serie The Mentalist) und David (Dylan Moran; Notting Hill; Run, Fatboy, Run) abgeholt werden. Und wenn sie schon dabei sind, soll Shauns Mutter Barbara (Penelope Wilton; Kalender Girls, Match Point) auch noch mitkommen. Stiefvater Philip (Bill Nighy; Total Recall; I, Frankenstein) kann hingegen ruhig von den Zombies gefressen werden...

Shaun of the Dead ist der erste Film der Blood-and-Ice-Cream-Trilogie, in Deutschland bekannt unter dem Namen Cornetto-Trilogie. Simon Pegg und Edgar Wright zeigen darin jeweils viel Blut und das Verspeisen eines Cornetto-Eises von einem der Protagonisten. In Shaun of the Dead kommen viele Zitate aus Horror-Klassikern vor, vor allem aus den Werken von George A. Romero. Der bezeichnet Shaun of the Dead als "sensationell". Simon Pegg sagt über Shaun of the Dead: "Ich liebte Horror schon immer und das war einer der Gründe, warum wir uns entschieden diesen Film zu machen." Auf Einladung von Regisseur George A. Romero bekommen Simon Pegg und Edgar Wright einen Cameo-Auftritt in dem Zombie-Film Land of the Dead (mit Simon Baker; L.A. Confidential, Der Teufel trägt Prada und Dennis Hopper; Easy Rider, Hängt ihn höher). Eine große Ehre für die beiden. George A. Romero gilt als wichtigster Vertreter des modernen Horror-Films. Die Nacht der lebenden Toten (1968) und Zombie (Original: Dawn of the Dead von 1978) gehören zu den Klassikern des Genres. Auch außerhalb von Großbritannien ist Shaun of the Dead ein großer kommerzieller Erfolg. In den USA setzt der Film allein am Eröffnungswochenende 3,3 Millionen US-Dollar um. Insgesamt spielt Shaun of the Dead in Amerika 13 Millionen Dollar ein - fast doppelt so viel wie in der britischen Heimat. Coldplay-Frontmann Chris Martin hat einen kurzen Auftritt in Shaun of the Dead, einmal als er selbst und einmal als Zombie. Auch Regisseur Edgar Wright hat verschiedene Kurzrollen. Der Horror-Film erhält viele Auszeichnungen, unter anderem den British Independence Film Award für das Beste Drehbuch, den Saturn Award als Bester Horrorfilm und den Empire Award als Bester Britischer Film. Für Edgar Wright, Simon Pegg und Nick Frost ein Erfolg auf ganzer Linie.

Simon Pegg auf Mission Impossible mit Tom Cruise

Erfolgreich soll es für Simon Pegg auch künftig weitergehen - Hollywood ruft anno 2006 erneut! Und das in ganz großem Stil. Simon Pegg spielt in der millionenschweren Fortsetzung Mission: Impossible III neben Tom Cruise (Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel, Interview mit einem Vampir) den Technikfreak Benjamin "Benji" Dunn. Zwar wechselt Simon Pegg damit aus seinem gewohnten Terrain Komödie ins Action-Genre, doch kann der Brite auch hier seinen Humor mit lustigen Sprüchen ausleben. Mission: Impossible III ist gespickt mit hochkarätigen Stars, darunter Philip Seymour Hoffman (Capote, Die Tribute von Panem - Catching Fire), Laurence Fishburne (Filmreihe Matrix, Apocalypse Now) und dem damals noch unbekannten Aaron Paul (TV-Serie Breaking Bad, Need for Speed). Trotz eines eher schwachen Abschneidens von Mission: Impossible III in Deutschland ist der Action-Kracher weltweit ein großer Erfolg.

Wieder in der britischen Heimat, dreht Simon Pegg die Krimi-Komödie Big Nothing (mit David Schwimmer; TV-Serie Friends, TV-Serie Emergency Room - Die Notaufnahme und Alice Eve; Sex and the City 2, Men in Black 3). Für die darauffolgende Komödie The Good Night hat sich Simon Pegg wieder hochkarätige Kollegen ausgesucht. Auch wenn der Film schlecht läuft, kann sich der Zuschauer immer noch über Stars wie Penélope Cruz (Vicky Cristina Barcelona, Pirates of the Caribbean Fluch der Karibik - Fremde Gezeiten), Martin Freeman (Filmreihe Der Hobbit, TV-Serie Sherlock), Gwyneth Paltrow (Filmreihe Iron Man, Contagion), Danny DeVito (Einer flog über das Kuckucksnest, Mars Attacks!) und natürlich Simon Pegg freuen.

Noch im selben Jahr machen Simon Pegg und Edgar Wright für niemand geringeren als Quentin Tarantino (Pulp Fiction, Django Unchained) und Robert Rodriguez (Sin City, Machete) Werbung! Die beiden Regisseure planen das Action-Horror-Double-Feature Grindhouse, bestehend aus den beiden Filmen Planet Terror (mit Bruce Willis; Filmreihe Stirb LangsamThe Sixth Sense und Josh Brolin; Milk, No Country for Old Men) sowie Death Proof - Todsicher (mit Kurt Russell; Die Klapperschlange, Das Ding aus einer anderen Welt und Rosario Dawson; Sin City, Men in Black II). Dafür soll im Vorfeld kräftig die Werbetrommel gerührt werden. Für Grindhouse werden Fake-Trailer zu nicht existierenden Filmen in Umlauf gebracht. Die Fans werden so immer wieder in die Irre geführt. Auch Edgar Wright produziert mit Simon Pegg einen solchen Fake-Trailer mit dem Namen "Don't" für Quentin Tarantino. Inspiriert wird dieser von dem Horror-Film Das Leichenhaus der lebenden Toten (mit Ray Lovelock und Arthur Kennedy) von 1974. Zu den Darstellern gehören neben Simon Pegg und Nick Frost unter anderem auch Jason Isaacs (Filmreihe Harry Potter, Der Patriot), Matthew Macfadyen (TV-Serie Ripper Street, Die drei Musketiere) und Stuart Wilson (Der Staatsfeind Nr. 1, Inspector Barnaby).

Wieder rufen Edgar Wright und das Cornetto

Nach so viel harter Arbeit lockt wieder das Cornetto. Allerdings gibt's das Eis nicht nur zum Schlemmen, sondern für die Arbeit in Form einer neuen Produktion. Regisseur Edgar Wright und Simon Pegg füllen die Kunstblutkonserven auf und laden die Waffen nach, denn der zweite Teil der Cornetto-Trilogie wird in Angriff genommen. Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis (mit Martin Freeman; Per Anhalter durch die Galaxis, Filmreihe Der Hobbit und Steve Coogan; Tropic Thunder, Philomena) erscheint 2007, drei Jahre nach Shaun of the Dead. Allerdings bekommen es die beiden Hauptdarsteller Simon Pegg als Sergeant Nicholas Angel und Nick Frost als Danny Butterman dieses Mal nicht mit Zombies zu tun, sondern mit vielen ungeklärten Morden in der Grafschaft Gloucestershire. Dorthin wird der übereifrige Polizist Nicholas Angel strafversetzt. Im Gegensatz zu London ist in der kleinen Grafschaft eigentlich nie viel los - außer ein Schwan büchst mal aus. Doch dann ereignet sich ein rätselhafter Unfall nach dem anderen und Leute sterben wie die Fliegen. Sergeant Nicholas Angel wittert sofort eine Verschwörung, doch weder Inspector Frank Butterman (Jim Broadbent; Filmreihe Harry Potter, Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels), noch andere Kollegen wollen ihm glauben. Mehrere prominente Gesichter haben in Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis Cameo-Auftritte. Gleich zu Beginn tritt Regisseur Peter Jackson (Filmreihe Der Herr der Ringe, Filmreihe Der Hobbit) als messerstechender Weihnachtsmann auf. Die Rolle von Nicholas Angels Ex-Freundin übernimmt Cate Blanchett (Blue JasmineElizabeth - Das goldene Königreich). Allerdings komplett verhüllt in Schutzanzug und mit Mundschutz (sie arbeitet bei der Spurensicherung). Stephen Merchant (Movie 43Alles erlaubt - Eine Woche ohne Regeln) meldet den entlaufenen Schwan. Während Shaun of the Dead Klassiker des Zombie-Genres würdigte, gibt es in Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis zahlreiche Anspielungen auf Action-Filme und Thriller. Auch Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis läuft erfolgreich in den Kinos. Am Eröffnungswochenende spielt die Komödie in Großbritannien 7,1 Millionen Pfund ein, in den USA 23 Millionen Dollar.

Bei so viel Erfolg und Cornetto könnte manch einer schon bequem werden. Für Simon Pegg jedoch geht es sportlich weiter. In der Sportkomödie Run, Fatboy, Run (2007) trainiert Simon Pegg seine Fitness und den Bauchansatz weg. Als Teilnehmer Dennis des "Nike River Run" entlang der Londoner Themse will er seiner Ex-Freundin Libby (Thandie Newton; Interview mit einem Vampir, Das Streben nach Glück) beweisen, dass er kein Loser ist. Libby hat sich den erfolgreichen Whit (Hank Azaria; Pretty Woman, Love and other drugs - Nebenwirkungen inklusive) geangelt, der an eben diesem "Nike River Run" teilnimmt. Eine ideale Gelegenheit für Dennis, dem ambitionierten Läufer eins auszuwischen. Allerdings bleiben ihm nur drei Wochen Zeit, um in Form zu kommen. Kumpel Gordon (Dylan Moran; Notting Hill, The Actors) verordnet ihm ein knallhartes Trainingsprogramm. Für David Schwimmer (The Iceman, Band of Brothers - Wir waren wie Brüder) ist Run, Fatboy, Run der erste Kinofilm, bei dem er Regie führt. David Schwimmer wird mit Run, Fatboy, Run bei den British Independent Film Awards nominiert. Auch bei den Empire Awards 2008 in der Kategorie Best Comedy wird die Komödie gelistet, geht aber auch hier leer aus.

Von der Themse aus geht es für Simon Pegg direkt weiter in den Big Apple. Als ehrgeiziger Boulevard-Journalist Sidney Young eckt er in der Liebes-Komödie New York für Anfänger mit seinem typisch britischen Humor überall an. Von London aus geht es zu seinem neuen Job beim "Sharp-Magazin" in New York. Von seinem neuen Kollegen Clayton (Jeff Bridges; The Big Lebowski, Crazy Heart) bekommt Sidney den Rat, lieber zu jedem nett zu sein. Mit seiner vorlauten Art verscherzt es sich Sidney allerdings trotzdem bald bei den Promis. Nur bei Kollegin Alison Olson (Kirsten Dunst; Filmreihe Spider-Man, Anchorman - Die Legende kehrt zurück) kann er punkten. Die ist allerdings mit Sidneys Vorgesetztem Lawrence Maddox (Danny Huston; X-Men Origins: Wolverine, TV-Serie American Horror Story) liiert. New York für Anfänger erhält durchweg gute Kritiken. In einer Nebenrolle ist Megan Fox (Filmreihe Transformers, Jennifer's Body - Jungs nach ihrem Geschmack) zu sehen.

Simon "Scotty" Pegg, beam me up!

Richtig kultig wird's für Simon Pegg 2009: Im 11. Kinoabenteuer von Star Trek spielt er Lt. Commander Montgomery Scott, besser bekannt unter dem Spitznamen "Scotty". Das technische Genie ist für die Maschinen an Bord der Enterprise zuständig. Ist etwas kaputt, Scotty kann es reparieren (meistens zumindest)! Ein Beispiel gefällig?

Scotty: "Ich hatte eine kleine Meinungsverschiedenheit mit meinem Ausbilder über relativistische Physik und ihre Bedeutung fürs Subraumreisen. Er glaubte doch echt, die Reichweite für das Beamen einer Pampelmuse sei nicht mehr als 100 Meter. Ich hab ihm gesagt, ich könnte nicht nur eine Pampelmuse von einem Planeten zum benachbarten Planten im gleichen System beamen, was nebenbei einfach ist, ich könnte es mit einer Lebensform. Also versuchte ich es mit Admiral Archers geliebten Beagle."

Kirk: "Ich kenne den Hund. Was ist passiert?"

Scotty: "Das sage ich Ihnen, wenn er wieder auftaucht. Ich muss gestehen, ich fühle mich da schon schuldig."

Star Trek basiert auf der Sciene-Fiction-Serie Raumschiff Enterprise von Gene Roddenberry. Regisseur J. J. Abrams (TV-Serie Lost, Super 8) besetzt die bekannten Rollen mit neuen, jungen Schauspielern. Der Film erzählt die Vorgeschichte der Figuren Captain James Tiberius "Jim" Kirk (Chris Pine; Jack Ryan: Shadow Recruit, Das gibt Ärger) und Commander Spock (Zachary Quinto; TV-Serie American Horror Story, Der große Crash). Zahlreiche weitere prominente Schauspieler sind ebenfalls in der Star-Trek-Crew: Eric Bana (Hulk, Troja), Bruce Greenwood (I'm Not There, Super 8), Karl Urban (Filmreihe Der Herr der Ringe, Die Bourne Verschwörung), Winona Ryder (Black Swan, Bram Stoker's Dracula) und Chris Hemsworth (Thor - The Dark Kingdom, Marvel's The Avengers) - nur um einige bekannte Namen zu nennen. Vor allem bei einem schlägt das Fan-Herz höher: Leonard Nimoy hat in Star Trek einen Gastauftritt als Alter-Ego von Spock. Da kann einem schon warm ums Herz werden. Warm ums Herz wird es sicher auch J. J. Abrams, als er den enormen Erfolg seines Stark-Trek-Films miterlebt. Am Startwochenende spielt Star Trek in Nordamerika 79,2 Millionen Dollar ein, mehr als jeder andere Star-Trek-Film vorher. Das weltweite Einspielergebnis beläuft sich auf 385 Millionen Dollar. Star Trek ist für vier Oscars nominiert und bekommt die begehrte Statue in der Kategorie Bestes Make-Up. Damit ist der 11. Teil der Star-Trek-Reihe der erste überhaupt, der einen Oscar holt.

Sicher mit der Enterprise gelandet, konzentriert sich Simon Pegg als nächstes auf seine Rolle als Synchronsprecher. In Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los (Regie Carlos Saldanha; RioRobots) und die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte (Regie Michael Apted; James Bond 007 - Die Welt ist nicht genugDas Gesetz der Macht) leiht er zunächst dem Wiesel Buck und dann der Maus Reepicheep seine Stimme. Auch in Ice Age 4: Voll verschoben (2014) sowie in Ice Age – Kollision voraus! (2016) wird Simon Pegg stimmlich wieder mit dabei sein. In dem computeranimierten Film Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn synchronisiert er den Interpol-Agenten Schultze. Und wie könnte es anders sein, den Stimm-Part des anderen Schultze übernimmt Kumpel Nick Frost (Cuban Fury - Echte Männer tanzenPenelope). Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn entsteht unter der Regie von Steven Spielberg (Jurassic ParkLincoln) und basiert auf der Comic-Serie „Tim und Struppi“ von Hergé alias Georges Prosper Remi. 2012 gewinnt Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn den Golden Globe als Bester Animationsfilm.

Simon Pegg mit Alien Paul auf der Flucht

Außerirdisch lustig wird es in der Science-Fiction-Komödie Paul - Ein Alien auf der Flucht (2011). An der Seite von Simon Pegg als Graeme spielt neben Nick Frost als Clive der Alien Paul die Hauptrolle. Auf ihren Trip durch die USA besuchen die beiden Nerds verschiedene Orte, an denen Ufos gesichtet wurden. Es dauert nicht lange, da begegnen sie selbst der außerirdischen Lebensform Paul (deutsche Stimme: Bela B. von der Punk-Band Die Ärzte, Originalstimme Seth Rogen; Das ist das Ende, Bad Neighbors). Paul ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Alien auf der Flucht: Agent Zoil (Jason Batman; Kill the Boss, Voll abgezockt) und der Big Boss (Sigourney Weaver; Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt, Avatar - Aufbruch nach Pandora) sind hinter Paul her. Zusammen mit Graeme, Clive und Ruth (Kristen Wiig; Brautalarm, Das erstaunliche Leben des Walter Mitty) begibt sich Paul auf eine irrwitzige Verfolgungsjagd. Obwohl Paul - Ein Alien auf der Flucht nicht zur Cornetto-Trilogie gehört, gibt es neben dem Duo Pegg und Frost zahlreiche Anspielungen auf Genre-Klassiker. Unter anderem führt Paul ein Telefonat mit keinem geringerem als Steven Spielberg (Schindlers Liste, Gefährten), der sich selbst spielt. Von Paul bekommt Steven Spielberg auch Ratschläge für seinen Film E. T. - Der Außerirdische. Der Regisseur sitzt dabei in einer Lagerhalle, die der aus Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes (1981) sowie der von Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (2008) gleicht. Musikalische Anspielungen gibt es auf Star Wars Episode IV und Unheimliche Begegnung der dritten Art. Sigourney Weaver als Alien-Übermutter braucht man ja sicher nicht extra zu erwähnen. Von der Deutschen Film- und Medienbewertung erhält Paul - Ein Alien auf der Flucht das Prädikat "besonders wertvoll".

Dieses Prädikat hat sich Mission: Impossible - Phantom Protokoll zwar nicht sichern können, doch der mittlerweile vierte Teil der Mission-Impossible-Reihe mit Tom Cruise als Ethan Hunt erwirtschaftet immerhin 57 Millionen Dollar in Deutschland. Simon Pegg ist wieder als Technikgenie Benji Dunn mit von der Partie und bringt viel Humor in das Action-Spektakel. Neue Charaktere bei Mission: Impossible - Phantom Protokoll treten in Form von Jeremy Renner (Tödliches Kommando - The Hurt Locker, Das Bourne Vermächtnis), Paula Patton (Hitch - Der Date Doktor, 2 Guns), Mikael Nyqvist (Verblendung, Verdammnis, Vergebung) und Tom Wilkinson (Shakespeare in Love, Grand Budapest Hotel) auf. Während bei Mission: Impossible - Phantom Protokoll aktuell alle guten Dinge vier sind, sind es bei Star Trek mittlerweile zwölf! Star Trek Into Darkness ist die nächste Fortsetzung der Kult-Reihe. Regie führt wieder J. J. Abrams (TV-Serie Fringe, Mission: Impossible III) und Simon Pegg darf als Scotty die Crew in technischen Fragen beraten. Auf dem Planeten Nibiru droht ein Vulkanausbruch die hiesige Bevölkerung auszulöschen. Die Crew der Enterprise um Capt. James Tiberius Kirk (Chris Pine; TV-Serie Six Feet Under - Gestorben wird immer, Zum Glück geküsst) und Cmdr. Spock (Zachary Quinto; Der perfekte Ex, TV-Serie American Horror Story) versucht dies zu verhindern. Kurze Zeit später kommt es zu einem Sprengstoffanschlag auf ein Waffenlabor der Sternenflotte. Hinter diesem Anschlag soll John Harrison alias Khan (Benedict Cumberbatch; TV-Serie Sherlock, 12 Years a Slave) stecken, ein ehemaliger Agent der Sternenflotte. Die Crew der Enterprise nimmt die Verfolgung von John Harrison zum Klingonen-Heimatplaneten Kronos auf. Doch dieses Vordringen könnte einen Krieg zwischen der Sternenflotte und den Klingonen auslösen...

Simon Pegg auf Sauftour zum World's End

Etwas weniger bombastisch geht es im letzten Teil der Cornetto-Trilogie zu. The World's End läuft 2013 in den Kinos an. Sechs Jahre mussten Fans auf das Finale warten, das sich durch das Engagement von Simon Pegg in Hollywood-Blockbustern immer wieder nach hinten verzögert hatte. Edgar Wright (Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt, TV-Serie Spaced) führt wie gewohnt Regie und schreibt zusammen mit Simon Pegg das Drehbuch. In The World's End treffen sich die Freunde Gary (Simon Pegg; Hectors Reise, Burke & Hare), Andy (Nick Frost; Attack the Block, Snow White and the Huntsman), Steven (Paddy Considine; Das Bourne Ultimatum, Blitz - Cop-Killer vs. Killer-Cop), Oliver (Martin Freeman; Filmreihe Der Hobbit, TV-Serie Sherlock) und Peter (Eddie Marsan; Gangs of New York, Sherlock Holmes: Spiel im Schatten) nach 20 Jahren wieder in ihrer alten Heimat. In ihrer Jugendzeit wollten sie die Kneipentour "Goldene Meile" schaffen, zwölf Pubs und zwölf Bier an einem Abend. Doch bereits vor dem Ziel, dem Pub "The World's End" brachen sie sturzbetrunken ab. Jetzt, 20 Jahre später, will Gary sich seinen Traum von der Sauftour mit seinen alten Kumpels erfüllen und endlich die "Goldene Meile" schaffen. Doch aus den trinkfesten Freunden von damals sind ruhige Familienmenschen geworden. Gary muss einiges an Überredungskünsten aufbringen (inklusive vorgetäuschtem Tod seiner Mutter), um die alte Clique zu der Kneipentour zu überreden. Doch nicht alles ist so wie früher. Alte Bekannte, wie Shephard (Pierce Brosnan; A Long Way Down, Mamma Mia!) und Basil (David Bradley; Filmreihe Harry Potter, TV-Serie Game of Thrones) haben sich verändert. Nach und nach wird der Gruppe klar, dass Roboter ihre Heimatstadt eingenommen haben und die Bewohner einer Gehirnwäsche unterziehen. Gary und seine Kumpels rüsten sich zusammen mit Jugendfreundin Sam (Rosamund Pike; Gone Girl, James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag) zum Kampf.

Der Titel The World's End kündigt nicht nur die letzte Kneipe an, sondern ist auch eine Metapher auf den Schluss des Films. Auch die Namen der anderen Pubs sind Hinweise auf die Handlung. So kommt es beispielsweise im "Cross Hands" zu den ersten Handgreiflichkeiten, im "Mermaid" versuchen drei junge Frauen die Freunde zu verführen. Das obligatorische Cornetto-Eis gibt es in The World's End allerdings nicht zum Naschen... Aus Erfolgssicht platziert sich The World's End auf dem zweiten Platz der Cornetto-Trilogie. Mehr Einnahmen am Eröffnungswochenende (in Großbritannien) schafft nur Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis, auf dem dritten Platz macht es sich Shaun of the Dead bequem. Für Edgar Wright, Simon Pegg und Nick Frost ist die Cornetto-Trilogie jedenfalls ein voller Erfolg. Sie werden mit Shaun of the DeadHot Fuzz - Zwei abgewichste Profis und The World's End nicht nur in Großbritannien zu Kinohelden mit einem besonderem Geschmack für Humor. Oder wie würde es Simon Pegg alias Gary King treffender formulieren: „What the fuck does WTF mean?

Die jüngsten Filmprojekte von Simon Pegg

Im Jahre 2014 begibt sich Simon Pegg als Psychiater Hector in dem Streifen Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt. Er will das wahre Glück finden. Auf dieser Reise begegnet er vielen interessanten Personen, die ihm ihre Lebensweisheiten mit auf den Weg geben. Unter anderem trifft Simon Pegg auf seine Schauspielkollegen Toni Collette (HitchcockA Longa Way Down), Christopher Plummer (BeginnersDas Kabinett des Doktor Parnassus), Stellan Skarsgård (Der Medicus, Filmreihe Thor), Jean Reno (Léon - Der ProfiDie purpurnen Flüsse) und Veronica Ferres (Das SuperweibRubinrot). Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück basiert auf dem gleichnamigen Roman von François Lelord. Für Simon Pegg ist die Rolle als leicht exzentrischer, aber liebenswerter Psychiater eine Paraderolle. Bei den Kritikern weitgehend als Möchte-gern-Tarantino abgewunken wird hingegen der schwarzhumorige Thriller Kill Me Three Times – Man stirbt nur dreimal (2015; mit Alice Braga und Teresa Palmer), hier tritt Simon Pegg als Privatdetektiv auf, der aber auch Killer-Aufträge entgegennimmt. Richtig romantisch und dabei doch erfrischend authentisch und unkitschig geht es in dem Liebesfilm Es ist kompliziert...! (2015; mit Lake Bell und Rory Kinnear) zu. Die Story um ein Blind-Date mit Hindernissen feiern die Kritiker als beste britische Filmromanze seit Notting Hill (1999; mit Julia Roberts und Hugh Grant).

Nach ein paar eher kleineren Produktionen begibt sich Simon Pegg schließlich wieder voll ins Blockbuster-Business. Den Anfang macht 2015 der fünfte Teil der MI-Agentenreihe Mission: Impossible – Rogue Nation (mit Tom Cruise, Jeremy Renner und Rebecca Ferguson). Darin kämpft der IMF zunächst um den eigenen Erhalt sowie um einen USB-Stick mit den Daten zu Milliarden-schweren Konten – im Kampf um den Stick gerät Simon Pegg alias Benji Dunn sogar in lebensgefährliche Gefangenschaft. Danach bekleidet Simon Pegg eine kleine Nebenrolle im siebten Teil der Star-Wars-Saga Star Wars: Das Erwachen der Macht (2015; mit Daisy Ridley, John Boyega und Harrison Ford). Nur ein kleiner Auftritt für ihn, aber ein großer Titel in der eigenen Filmvita. Als Plattform für große Auftritte in den unendlichen Weiten ist bei Simon Pegg ohnehin die Filmreihe Star Trek zuständig. Im insgesamt 13ten Abenteuer des Raumschiffes Enterprise mit dem Titel Star Trek Beyond (2016; mit Chris Pine, Zachary Quinto und Idris Elba) gerät die Crew um Kirk, Spock und Scotty in die Fänge des grausamen Herrschers Krall.  

Die private Seite von Simon Pegg

Am 23. Juli 2005 heiratet Simon Pegg seine langjährige Freundin Maureen McCann in Glasgow. Sein Kollege und bester Freund Nick Frost ist Trauzeuge. Im Juli 2009 kommt ihre erste gemeinsame Tochter Matilda zur Welt. Simon Pegg ist außerdem gut befreundet mit Coldplay-Sänger Chris Martin und dessen Exfrau Gwyneth Paltrow (Filmreihe Iron Man, Schwer verliebt). Simon Pegg ist der Patenonkel ihrer Tochter Apple. Chris Martin ist wiederrum der Patenonkel von Simon Peggs Tochter Matilda. Am 4. Dezember 2008 wird Simon Pegg außerdem als Ehrenmitglied der University of Gloucestershire ausgezeichnet.

Alle maxdome Stars

maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen