Sandra Bullock Filme

Geburtsname: Sandra Annette Bullock
Geburtstag: 26. Juli 1964, Arlington, Virginia (USA)
Wichtigste Auszeichnungen: 1 Oscar, 1 Golden Globe, 1 Oscar-Nominierung, 4 Golden-Globe-Nominierungen

Mini-Biographie:

Sandra Bullock ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Filmproduzentin. Bekannt ist Sandra Bullock vor allem für Blockbuster Filme, sie zählt zu den bestbezahlten Schauspielerinnen in Hollywood. Als Charakterdarstellerin überzeugt Sandra Bullock aber auch die Kritiker und gewinnt die großen Preise der Filmbranche. In ihrem neuen Film Gravity schafft Sandra Bullock beides: Die Einspielergebnisse sind phänomenal, die Kritiker sind begeistert.

Mehr >

Filme mit Sandra Bullock

Beste Filmzitate von Sandra Bullock

"Ich steig nicht in dieses Boot. Du weißt doch, dass ich nicht
schwimmen kann."
"Darum das Boot."
Sandra Bullock als Margarete Tate mit Ryan Reynolds als Andrew Paxton in Selbst ist die Braut

"Jetzt ist aber Schluss mit diesen gestreiften Football-Shirts! Du siehst aus wie eine fette Hummel."
Sandra Bullock als Leigh Anne Tuohy in Blind Side

"Wie wär's mit 'nem Push-Up BH?"
"Wie wär's mit 'nem Genital-Elektroschocker?"
"Ich bin für alles offen."
Sandra Bullock als Gracie Hart mit Diedrich Bader als Joel Meyers in Miss Undercover 2

Wichtigste Auszeichnungen

2014: Oscar-Nominierung und Golden Globe-Nominierung als beste Hauptdarstellerin für Gravity
2010: Oscar und Golden Globe als beste Hauptdarstellerin für Blind Side, Golden Globe-Nominierung als beste Hauptdarstellerin für Selbst ist die Braut
2001: Golden Globe-Nominierung als beste Hauptdarstellerin für Miss Undercover
2000: Bambi in der Kategorie Internationaler Film für 28 Tage1997: Blockbuster Entertainment Award als beliebteste Schauspielerin für Die Jury
1996: Golden Globe-Nominierung als beste Hauptdarstellerin für Während du schliefst
1995: MTV Movie-Award als beste Hauptdarstellerin, begehrenswerteste Frau und bestes Leinwand-Paar für Speed

Sandra Bullock Biographie

Sandra Annette Bullock wird am 26. Juli 1964 als ältere von zwei Schwestern in Arlington im amerikanischen Bundesstaat Virginia geboren. Ihre Kindheit verbringt Sandra Bullock allerdings größtenteils in Deutschland. Der Grund: Sandra Bullock ist eigentlich deutschstämmig, sie ist die Tochter des amerikanischen Berufssoldaten und Gesangslehrers John Bullock und der deutschen Opernsängerin Helga Meyer. Sandra Bullock spricht deshalb fließend deutsch - mit fränkischer Sprachfärbung. Da die Mutter von Sandra Bullock am Staatstheater in Nürnberg arbeitet, lebt der spätere Hollywood-Star bis zum Alter von zwölf Jahren vorwiegend in der fränkischen Hauptstadt. Sandra Bullock besucht dort die Waldorfschule, sammelt aber auch schon erste Bühnenerfahrungen. Zusammen mit ihrer Schwester Gesine Bullock erhält sie kleinere Rollen bei den Opernauftritten ihrer Mutter. Ihren Schulabschluss erwirbt Sandra Bullock jedoch in den USA an der Washington-Lee High School in Arlington. Sandra Bullock engagiert sich intensiv in der Theatergruppe der Schule und ist Kapitän der Cheerleader. Mit 18 Jahren beginnt Sandra Bullock an der East California University ein Schauspiel-Studium, das sie aber nach vier Jahren ohne Abschluss wieder aufgibt. 1986 geht Sandra Bullock nach New York, um sich auf eigene Faust als Schauspielerin zu versuchen. Doch die Rollen bleiben zunächst aus. Sandra Bullock muss sich als Kellnerin, Putzfrau und Tänzerin in Diskotheken durchschlagen. Zeitweise arbeitet sie sogar als Hundefrisörin.

Einen neuen Anlauf unternimmt Sandra Bullock 1989 in Los Angeles. Sie kann sich die Hauptrolle in der Fernsehserie Working Girl sichern, die 1990 produziert wird und an den Kinoerfolg Working Girl - Die Waffen der Frauen mit Harrison Ford (Filmreihe Indiana Jones, Star Wars Episode IV-VI) und Melanie Griffith (Nobody's Fool - Auf Dauer unwiderstehlich, Fegefeuer der Eitelkeiten) anknüpft. Doch die Serie floppt, die Produktion wird nach wenigen Folgen gestoppt. Allerdings ebnet die Serie für Sandra Bullock den Weg für ihre ersten Kinorollen. 1992 ist Sandra Bullock neben dem späteren O.C. California-Star Tate Donovan (Mord im Weißen Haus, Argo) in der Komödie Love Potion No. 9 - Der Duft der Liebe zu sehen. Seite an Seite mit den großen Hollywood Stars spielt Sandra Bullock im Jahr darauf in dem Thriller Spurlos. Zwar kann Sandra Bullock nur eine Nebenrolle ergattern, allerdings tritt sie neben Jeff Bridges (The Big Lebowski, Iron Man) und Kiefer Sutherland (Eine Frage der Ehre, Die drei Musketiere) auf. Ebenfalls 1993 bekommt sie eine kleinere Rolle in dem Actionfilm Demolition Man mit Sylvester Stallone (Rocky, Rambo) und Wesley Snipes (Auf der Jagd, Blade), für die ursprünglich Lori Petty (Gefährliche Brandung, Free Willy - Der Ruf der Freiheit) engagiert werden sollte. Die Kritik quittiert den Auftritt von Sandra Bullock allerdings mit dem Gegenstück zum Oscar, der Goldenen Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin. Doch auch dieser Preis hat sein Gutes: Die Welt kennt Sandra Bullock nun. Und das Blatt wendet sich bald.

Sandra Bullock erobert Hollywood

Rund ein Jahr nach der Vergabe der Goldenen Himbeere für Demolition Man startet Sandra Bullock durch. In dem Actionfilm Speed kann sich Sandra Bullock die weibliche Hauptrolle sichern. Die männlichen Begleiter von Sandra Bullock sind Keanu Reeves (Bram Stoker's Dracula, The Matrix) und Dennis Hopper (Easy Rider, Blue Velvet). Speed ist außerdem das Regiedebüt von Jan de Bont (Das Geisterschloss, Lara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens), der zuvor nur als Kameramann tätig war für Blockbuster wie Stirb langsam und Basic Instinct. 1995 erhält Sandra Bullock die Hauptrolle in der romantischen Komödie Während du schliefst. Ursprünglich ist für die Rolee Demi Moore vorgesehen (Ein unmoralisches Angebot, Die Akte Jane), die aber kurzfristig absagt. Den männlichen Part übernimmt Bill Pullman (Schlaflos in Seattle, Independance Day), in weiteren Rollen sind Peter Gallaghar (American Beauty, Mr. Deeds) und Peter Boyle (Taxi Driver, Dr. Dolittle) zu sehen.

Im selben Jahr widmet sich Sandra Bullock einem anderen Genre. In dem von Irwin Winkler (Rocky, Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia) produzierten Thriller Das Netz spielt Sandra Bullock eine sozial isolierte Computerspezialistin, auf die ein Killer angesetzt wird. Als sie 1996 in dem Justizdrama Die Jury nur eine Nebenrolle bekommt, ist Sandra Bullock bereits so bekannt, dass ihr der Job sechs Millionen Dollar einbringt. Für den Hauptdarsteller und späteren Lebensgefährten von Sandra Bullock, Matthew McConaughey (Wedding Planner - Verliebt, verlobt, verplant; Dallas Buyers Club) bedeutet der Film den großen Durchbruch. Besetzt ist der Film außerdem mit Samuel L. Jackson (Pulp Fiction, Django Unchained) und Kevin Spacey (Sieben, Superman Returns). Beworben wird Die Jury aber vor allem mit Sandra Bullock - ihr Name steht auf den Plakaten ganz oben. Sandra Bullock zählt nun zu den großen Schauspielern in Hollywood. In den Folgejahren steigen ihre Gagen auf bis zu 20 Millionen Dollar pro Film.

Hier glänzt Sandra Bullock: Romanzen und Komödien

Einer der Gründe für den großen kommerziellen Erfolg von Sandra Bullock ist, dass sie vor allem in Blockbuster Filmen mitspielt. Mit Speed 2 - Cruise Control kann sie 1997 allerdings nicht an den Erfolg des ersten Teils anknüpfen. Keanu Reeves will die männliche Hauptrolle nicht mehr übernehmen und wird durch Jason Patric (Sleepers, Beim Leben meiner Schwester) ersetzt. Auch Willem Defoe (Der englische Patient, Spider Man) kann den Film nicht retten. Speed 2 kassiert eine Goldene Himbeere als schlechteste Neuverfilmung oder Fortsetzung, Sandra Bullock wird für den Film als schlechteste Hauptdarstellerin für den Anti-Oscar nominiert. Die romantische Fantasy-Komödie Zauberhafte Schwestern, in der Sandra Bullock gemeinsam mit Nicole Kidman (Eyes Wide Shut, Die Frauen von Stepford) ein hexendes Geschwisterpaar darstellt, kommt dagegen nicht nur beim Publikum an - auch die Kritiker loben den Film, nicht nur obwohl, sondern gerade weil hier klassisches Popcorn-Kino geboten wird.

Neben Ben Affleck (Armageddon - Das jüngste Gericht, Pearl Harbor) tritt Sandra Bullock 1999 in der Romanze Auf die stürmische Art auf. 2000 überzeugt Sandra Bullock das Kinopublikum als Agentin Gracie Hart in der Krimikomödie Miss Undercover. Ihr männlicher Begleiter ist Benjamin Bratt (Traffic - Die Macht des Kartells, Catwoman). Lob erntet für den Film aber vor allem Michael Caine (Hannah und ihre Schwestern, Batman Begins) in der Rolle des Benimm-Trainers Victor Melling. Hugh Grant (Notting Hill, Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück) betört Sandra Bullock 2002 in dem romantischen Film Ein Chef zum Verlieben. Miss Undercover 2 kommt 2005 in die Kinos. Im zweiten Teil spielen neben Sandra Bullock unter anderem Regina King (Staatsfeind Nr. 1, Der Kindergarten Daddy) und William Shatner (Star Trek - Raumschiff Enterprise, American Psycho II) mit. Ganz so fulminant wie der erste Teil schlägt die Fortsetzung allerdings nicht ein. Der kommerzielle Erfolg ist eher mäßig. Wieder was fürs Herz ist der Film Das Haus am See von 2006, in dem Sandra Bullock erneut an der Seite von Keanu Reeves zu sehen ist. Außerdem mit dabei ist Christopher Plummer (A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn, Frau mit Hund sucht ... Mann mit Herz).

Karrierepause und Comeback von Sandra Bullock

Mit einer grandiosen Star-Besetzung kann 2006 das Drama Kaltes Blut - Auf den Spuren von Truman Capote aufwarten. Die Hauptfigur des Schriftstellers Truman Capote spielt Toby Jones (Wenn Träume fliegen lernen, Die Tribute von Panem), Sandra Bullock verkörpert seine Freundin Harper Lee. Darüber hinaus treten in dem Film Daniel Craig (Lara Croft: Tomb Raider, James Bond 007 - Skyfall), Gwyneth Paltrow (Der talentierte Mr. Ripley, Iron Man) und Isabella Rossellini (Der Tod steht ihr gut, Zufällig verheiratet) in Erscheinung. Das Publikum ist damit allerdings nicht in die Kinos zu locken - der Film floppt. Danach wird es erst einmal ruhig um Sandra Bullock. Nur einmal ist sie noch auf der Leinwand zu sehen, 2007 wird Sandra Bullock für die Rolle der Linda Hanson in dem Thriller Die Vorahnung engagiert. Grund dafür könnte ihr Privatleben gewesen sein - nach Beziehungen mit Matthew McConaughey und Ryan Gosling heiratet Sandra Bullock 2005 den TV-Moderator Jesse G. James und adoptiert dessen drei Kinder Chandler, Jesse James Jr. und Sunny.

Doch 2009 startet Sandra Bullock erneut durch - mit dem, was sie am besten kann: einer romantischen Komödie. In Selbst ist die Braut kann sich Sandra Bullock gegen Julia Roberts (Pretty Woman, Die Akte) durchsetzen, die ebenfalls für die Hauptrolle im Gespräch ist. Der Film, in dem Sandra Bullock mit Ryan Reynolds (Party Animals - Wilder geht's nicht!, Blade: Trinity) spielt, gehört zu ihren kommerziell erfolgreichsten Projekten. Weltweit bringt Selbst ist die Braut rund 317 Millionen Dollar ein. Die im selben Jahr produzierte Komödie Verrückt nach Steve, in der Sandra Bullock mit Bradley Cooper (Hangover I-III, American Hustler) zu sehen ist, wird von der Kritik jedoch verrissen. Nach mehrmaligen Nominierungen ist es nun so weit: Sandra Bullock bekommt die Goldene Himbeere als schlechteste Hauptdarstellerin. Allerdings hat Sandra Bullock genug Selbstbewusstsein, um sich den Preis persönlich überreichen zu lassen. Damit ist Sandra Bullock in guter Gesellschaft - schließlich hat auch Halle Berry (X-Men, James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag) ihre Goldene Himbeere für Catwoman selbst in Empfang genommen. Trotz des Flopps ist Sandra Bullock wieder im Geschäft - und auch der Oscar lässt nun nicht mehr lange auf sich warten.

Der Oscar kommt - Sandra Bullock als Charakterdarstellerin

Beim breiten Publikum ist Sandra Bullock zwar vor allem wegen ihrer Komödien und Actionfilme beliebt, doch immer wieder schlüpft Sandra Bullock auch in ernsthafte Rollen. Schon 1996 stellt sie in dem Film In Love and War die Krankenschwester Agnes von Kurowsky dar, die den Schriftsteller Ernest Hemingway, gespielt von Chris O'Donnell (Der Duft der Frauen, Batman Forever), nach einer Kriegsverletzung behandelt. Die Kritiken fallen zwar eher negativ aus, aber Sandra Bullock lässt sich davon nicht abhalten. Auch als sie im Jahr 2000 in dem Drama 28 Tage an der Seite von Viggo Mortensen (Psycho, Film-Trilogie Der Herr der Ringe) eine tabletten- und alkoholabhängige Journalistin spielt, kann Sandra Bullock die Filmkritiker noch nicht überzeugen. Gespalten sind die Reaktionen auf das Drama L.A. Crash von 2004, in dem Sandra Bullock die Hauptrolle neben Don Cheadle (Boogie Nights, Ocean's Eleven) und Matt Dillon (Verrückt nach Mary, Herbie: Fully Loaded - Ein toller Käfer startet durch) übernimmt. Allerdings erhält der Film drei Oscars. Präsent ist Sandra Bullock außerdem in dem Familiendrama Loverboy - Liebe, Wahnsinn, Tod von 2005 mit Kevin Bacon (Eine Frage der Ehre, Apollo 13) und Kyra Sedgwick (Geboren am 4. Juli, Singles - Gemeinsam einsam) - jedoch nur in einer Nebenrolle.

2009 ist es dann so weit: Für das Drama Blind Side, in dem unter anderem Kathy Bates (Misery, Titanic) mitspielt, bekommt Sandra Bullock den Oscar als beste Hauptdarstellerin - einen Tag, nachdem sie für Verrückt nach Steve die Goldene Himbeere kassiert hat, hält sie die begehrteste Trophäe der Filmbranche in den Händen. Sie hat es bis ganz nach oben geschafft, sowohl beim Publikum, als auch bei der Filmkritik. 2012 übernimmt sie in dem für einen Oscar nominierten Drama Extrem laut und unglaublich nah die Hauptrolle an der Seite von Tom Hanks (Forrest Gump, Saving Mr. Banks). Eine weitere Oscar-Nominierung kann Sandra Bullock 2014 für den Science-Fiction-Thriller Gravity mit George Clooney (From Dusk Till Dawn, Batman & Robin) verbuchen.

Sandra Bullock, die Produzentin

Ihre Millionengagen veranlassen Sandra Bullock dazu, sich nicht nur als Schauspielerin vor der Kamera am Filmgeschäft zu beteiligen. Schon 1996 ist sie an der Produktion des Films Our Father beteiligt. Als Produzentin tritt sie außerdem 2000 in der Komödie Ein Herz und eine Kanone mit Liam Neeson (Schindlers Liste, Die Chroniken von Narnia) und Oliver Platt (Flatliners, Ein Hund namens Beethoven) auf. Doch auch ihre großen Erfolge hat Sandra Bullock selbst produziert: Miss Undercover und Selbst ist die Braut. Für Verrückt nach Steve gilt das Gleiche: Sandra Bullock ist hier nicht nur Hauptdarstellerin, sondern auch Filmproduzentin. Noch nicht heran gewagt hat sich Sandra Bullock bislang - zumindest, was die Produktion angeht - an ernste, künstlerisch hochwertige Projekte. Aber nachdem sie in diesem Metier nun zunehmend als Schauspielerin Erfolg hat, lassen wir uns gerne überraschen.

Alle maxdome Stars

maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen