Jude Law Filme

Geburtsname: David Jude Heyworth Law
Geburtstag: 29. Dezember 1972 in London (Großbritannien)
Wichtigste Auszeichnungen: zwei Oscar-Nominierungen, drei Golden-Globe-Nominierungen

Mini-Biographie:

Auf seinem guten Aussehen ruht sich Jude Law nicht aus. Der englische Schauspieler dreht mal Fantasy-Filme wie Das Kabinett des Doktor Parnassus und mal Thriller wie Der talentierte Mr. Ripley oder Blockbuster-Krimis à la Sherlock Holmes. Dieses breite Spektrum hat Jude Law bereits zwei Oscar-Nominierungen eingebracht.

Mehr >

Filme mit Jude Law

Beste Filmzitate von Jude Law

Anna: "Ich küsse keine fremden Männer."
Dan: "Ich auch nicht."
Jude Law alias Dan weiß wie er kriegt, was er will in Hautnah

Holmes: "Sie haben sich noch nie über meine Methoden beschwert."
Watson: "Ich beschwere mich nie. Habe ich mich je über Ihr Geigenspiel um drei Uhr früh beschwert? Oder Ihre Unordnung? Oder Ihre mangelnde Körperhygiene? Oder dass Sie meine Kleidung stehlen?"
Streit unter Kollegen und Mitbewohnern: Jude Law alias Dr. John Watson und Sherlock Holmes (Robert Downey Jr.) in Sherlock Holmes

"Also, wenn's um den großen Duft geht, dann übertreiben die meisten Männer. Amerikaner sprühen sich voll als müssten sie den Regenwald entlauben. Meine Regel: Nichts oberhalb des Halses, aber ich mache gern einen kleinen Spritzer auf Big Ben. Man weiß ja nie was der Tag einem bringt."
Jude Law alias Alfie in Alfie

Wichtige Auszeichnungen:

2004: Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller in Unterwegs nach Cold Mountain, Golden-Globe-Nominierung als bester Darsteller in einem Spielfilm in Unterwegs nach Cold Mountain
2002: Golden-Globe-Nominierung als bester Nebendarsteller in einem Spielfilm (Drama) in A.I. - Künstliche Intelligenz
2000: Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller in Der talentierte Mr. Ripley, Golden-Globe-Nominierung als bester Nebendarsteller in einem Spielfilm in Der talentierte Mr. Ripley, BAFTA als bester Nebendarsteller in Der talentierte Mr. Ripley

Jude Law Biographie

David Jude Heyworth Laws Karriereanfänge reichen weit zurück. Schon als Kind steht der Junge, der in der Öffentlichkeit später nur als Jude Law bekannt sein wird, auf der Theaterbühne. Jude Laws Eltern, die Lehrer sind, später aber eine eigene Schauspielschule eröffnen, unterstützen die wachsende Leidenschaft ihres einzigen Sohnes. So ist Jude Law dann erstmals im Alter von zwölf auf der Bühne des National Youth Music Theatre" zu sehen. Es folgen eine ganze Reihe von Engagements, die immer mehr von Jude Laws Zeit beanspruchen. Mit 17 Jahren trifft Jude Law schließlich eine nicht ganz einfache Entscheidung. Der in Südlondon geborene Brite erhält ein Angebot, um in einer Fernsehserie mitzuspielen - seine Schule müsste Jude Law dafür allerdings opfern. Jude Law packt die Gelegenheit beim Schopf und nimmt die Rolle in der Seifenoper Families an. Die ist zwar nicht groß, aber Jude Law meint es ernst mit seinem Karrierewunsch und das signalisiert der Brite mit diesem Schritt. Der große Hit lässt dann aber erst einmal auf sich warten. Jude Law spielt unter anderem in der TV-Reihe The Case-Book of Sherlock Holmes mit, die Rolle des Sherlock Holmes übernimmt darin Jeremy Brett (My Fair Lady), Watson ist Edward Hardwicke (Elizabeth, Tatsächlich ... Liebe). Ob Jude Law damals schon von einer der beiden Rollen träumt?

1994 schließlich ergattert Jude Law eine Rolle in einem für sein weiteres Leben wichtigen Film. Jude Law bekommt einen Part in Shopping von Paul W. S. Anderson (Resident Evil, Alien vs. Predator). Der Film dreht sich um eine Gruppe von Jugendlichen, die Autos knacken und Überfälle machen. Der Co-Star von Jude Law in Shopping ist dabei niemand anders als Sadie Frost (Und ewig schleichen die Erben, Bram Stoker's Dracula), mit der er im Lauf der nächsten Jahre drei Kinder bekommen soll. Das erste, Sohn Rafferty, kommt 1996 auf die Welt, Iris und Rudy folgen im Jahr 2000 und 2002. Der Film Shopping selbst wird jedoch kein großer Erfolg, verhilft Jude Law aber trotzdem zum Durchbruch. Der damals noch unbekannte Regisseur Anderson bekommt außerdem den Preis des Internationalen Fantasy-Filmfests, später soll Paul W. S. Anderson mit seinen Actionfilmen zum Star werden.

1997 ist Jude Law in einer kleinen Rolle in Bent zu sehen. Der Kinofilm um zwei homosexuelle KZ-Häftlinge (Clive Owen und Lothaire Bluteau) behandelt ein brisantes Thema und landet damit bei der Kritik einen Treffer. Gelobt wird auch die Performance von Ian McKellen (Der Hobbit - Smaugs Einöde, Wolverine: Weg des Kriegers) und vor allem auch der kleine Auftritt von Mick Jagger als alternde Drag Queen.  
Beinahe ebenso gewagt ist Oscar Wilde. In dem Kinofilm, der das Leben des prominenten irischen Schriftstellers kurz vor seinem Tod zeigt, spielt Jude Law den Liebhaber von Oscar Wilde (Stephen Fry; Der Hobbit - Smaugs Einöde, Sherlock Holmes: Spiel im Schatten). In weiteren Rollen sind Michael Sheen (Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht, Midnight in Paris), Vanessa Redgrave (Der Butler, Anonymus) und Tom Wilkinson (Grand Budapest Hotel, Best Exotic Marigold Hotel) zu sehen. Wer genau hinsieht, entdeckt in der Minirolle eines jungen Prostituierten niemand anders als Orlando Bloom (Filmreihe Der Fluch der Karibik, Film-Trilogie Der Herr der Ringe).

Der große Durchbruch für Jude Law kommt aber erst 1997. In dem Jahr wird er neben Uma Thurman (Pulp Fiction, Kill Bill Volume 1&2) und Ethan Hawke (Before Sunrise, Training Day) in Gattaca besetzt. Regisseur Andrew Niccol (Die Truman Show, Lord of War - Händler des Todes) lässt Jude Law in die Rolle des nach einem Unfall im Rollstuhl sitzenden Jerome schlüpfen. Der tauscht kurzerhand die Identität mit Vincent Freeman (Ethan Hawke), der natürlich gezeugt und nicht genetisch selektiert wurde und deshalb keine Chance hat, seinen Traum von der Raumfahrt zu verwirklichen. Der Science-Fiction-Thriller wird ein Hit im Kino und ein noch größerer im Heimkino.

Eine Oscar-Nominierung für Jude Law

Von da an mehren sich auch die prominenten Namen in Jude Laws Filmografie. 1997 ist er in dem Clint-Eastwood-Film Mitternacht im Garten von Gut und Böse neben John Cusack (2012 - Das Ende der Welt, High Fidelity) und Kevin Spacey (TV-Serie House of Cards, American Beauty) zu sehen. 1999 folgt eine Hauptrolle in David Cronenbergs eXistenZ mit Jennifer Jason Leigh (Der Maschinist, Road to Perdition), Willem Dafoe (Spider-Man, Antichrist) und Ian Holm (Das fünfte Element, Film-Trilogie Der Herr der Ringe) und im selben Jahr noch steht Jude Law für eine Bestseller-Verfilmung vor der Kamera. Der talentierte Mr. Ripley macht Jude Law endgültig zum Star. Der Krimithriller nach dem Roman von Patricia Highsmiths erzählt die Geschichte des mittelosen Tom (Matt Damon), der den reichen und verwöhnten Dickie (Jude Law) aus Italien zurück in die USA holen soll. Doch Tom findet immer mehr Gefallen am Lebensstil des Millionärssohns, sodass eine Lüge zur nächsten führt und schließlich mehrere Personen das Leben lassen müssen. Der psychologische Krimi wird bei den Oscar-Nominierungen bedacht: Das Drehbuch zu Der talentierte Mr. Ripley, das von Regisseur Anthony Minghella (Der englische Patient, Breaking & Entering - Einbruch und Diebstahl) geschrieben wurde, wird für den begehrten Preis nominiert, genau so wie Nebendarsteller Jude Law. Bei der Oscar-Verleihung geht Jude Law leider leer aus - der Preis geht an Michael Caine (Gottes Werk und Teufels Beitrag, The Dark Knight), mit dem Jude Law noch mehrfach zu tun haben soll. Dafür wird Jude Law mit einer weiteren Golden-Globe-Nominierung, sowie der BAFTA-Trophäe bedacht.

Mit einer Oscar-Nominierung in der Tasche kann sich Jude Law ab 2000 über viele Angebote freuen. Der Brite übernimmt gemeinsam mit Joseph Fiennes (Shakespeare in Love, Luther) die Hauptrollen in Duell - Enemy at the Gates. In Duell - Enemy at the Gates schlüpft Jude Law in die Rolle eines russischen Scharfschützen, Joseph Fiennes sieht man als Laws Rote-Armee-Kameraden. Das historisch nicht ganz akkurate Drama von Jean-Jacques Anaud (Sieben Jahre in Tibet, Der Name der Rose) ist auch in den weiteren Rollen prominent besetzt. Neben den zwei Hauptdarstellern sind noch Rachel Weisz (Die Mumie, Das Bourne Vermächtnis), Bob Hoskins (Falsches Spiel mit Roger Rabbit, Hook) und Ed Harris (A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn, Gravity) in dem Film zu sehen - und Russendisco-Autor Wladimir Kaminer hat ebenfalls einen Auftritt.
Trotz der großen Budgets - und großen Filmgagen - wird Jude Law keineswegs müde. Während Jude Law für Der talentierte Mr. Ripley das Saxophonspielen lernte, schnürt er nun die Ballett-Schuhe für A. I. - Künstliche Intelligenz. In dem Steven-Spielberg-Film ist Jude Law der Liebesroboter Joe, der dem kindlichen Roboter David (Haley Joel Osment; Forrest Gump, The Sixt Sense) bei seiner Suche nach der Blauen Fee, die ihn in einen Mensch verwandeln soll, zur Seite steht. Für seine Performance als ausgemusterter Gigolo erhält Jude Law eine weitere Golden-Globe-Nominierung.

Jude Law und Nicole Kidman: Unterwegs nach Cold Mountain

In Road to Perdition (mit Tom Hanks, Paul Newman und Daniel Craig) steht Jude Law für Oscar-Preisträger Sam Mendes (American Beauty, James Bond 007 - Skyfall) vor der Kamera, in Unterwegs nach Cold Mountain (mit Natalie Portman und Renée Zellweger) übernimmt wieder Anthony Minghella die Regie. In dem Kriegsdrama überzeugt Jude Law als Konföderierten-Soldat Inman, der nach einer Verletzung desertiert, um zu seiner Liebe (Nicole Kidman) nach Cold Mountain zurückzukehren. Bei der Oscar-Verleihung 2004 ist Unterwegs nach Cold Mountain in sieben Kategorien nominiert - doch nur Renée Zellweger (Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück, Jerry Maguiere - Spiel des Lebens) kann die goldene Statue als beste Nebendarstellerin entgegennehmen. Auch Jude Law, der dieses Mal als Hauptdarsteller nominiert war, geht leer aus.

Jude Law privat: Liebesaus, Remakes und Verlobungen

Große Veränderungen gibt es auch in Jude Laws Privatleben. Nach rund sechs Ehejahren wird die Ehe mit Sadie Frost geschieden - Untreue hat den erfolgreichen Hollywood-Schauspieler zu Fall gebracht. Doch Jude Law soll schon bald eine neue Liebe kennenlernen - und die tritt quasi mit Michael Caine in Jude Laws Leben. 2004 übernimmt Jude Law nämlich eine Rolle, die ursprünglich von Michael Cain gespielt wurde. In dem, Remake Alfie lernt Jude Law seine Kollegin Sienna Miller (Der Sternwanderer, Casanova) kennen, in die er sich sehr öffentlich verliebt, die er aber schließlich betrügt und von der er sich trennt, um dann das Liebesglück noch einmal zu versuchen. Das Remake von Der Verführer lässt schön grüßen ist jedoch leider auch nicht viel erfolgreicher als die Liebelei zwischen Jude Law und Sienna Miller. Dennoch kann 2004 als Erfolgsjahr für Jude Law gewertet werden. In dem Jahr wird der Brite auch zum Sexiest Man Alive" gekürt.

Zum zweiten Mal schlüpft Jude Law 2007 in eine Rolle, die Michael Caine schon einmal inne hatte. In 1 Mord für 2 übernimmt Jude Law die Rolle eines Liebhabers, der sich in einem erbitterten Kampf mit dem betrogenen Ehemann und Erfolgsautor befindet. Im Original von 1966 spielte Michael Caine den Liebhaber und Laurence Olivier (Spartacus, Der Marathon-Mann) übernahm die Rolle des Ehemanns.
Jude Laws Rollenauswahl ist stets abwechslungsreich. Noch vor dem Thriller 1 Mord für 2 ist Jude Law in dem Kinderfilm Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse (mit Jim Carrey und Meryl Streep) zu sehen, er spielt aber auch in romantischen Komödien wie Liebe braucht keine Ferien (mit Cameron Diaz und Kate Winslett) oder Fantasy-Filmen wie Terry Gilliams Das Kabinett des Doktor Parnassus, in dem er die Rolle des verstorbenen Heath Ledger (The Dark Knight, Brokeback Mountain) übernimmt. Gerade die romantische Komödie sei ihm aber besonders schwer gefallen, erklärt Jude Law nach Drehschluss. In der zeitgenössischen Geschichte habe er sich nicht hinter einer historischen Kulisse, ausgefallenen Kostümen, falschen Akzenten oder Effekten verstecken können.

Sherlock Holmes: Jude Law und Robert Downey Jr. als Team

Ob Jude Law deshalb immer wieder in vergangene Zeiten und fremde Welten abtaucht? So spielt Jude Law 2012 den Gatten von Anna Karenina (Keira Knightley, Filmreihe Fluch der Karibik, Jack Ryan: Shadow Recruit) im gleichnamigen Film nach Leo Tolstoi. In eine andere Zeit entführt auch ein anderes Filmprojekt von Jude Law: 2009 kommt Sherlock Holmes in die deutschen Kinos. In dem Krimistück nach Arthur Conan Doyle darf Jude Law die Rolle des Dr. John Watson neben Robert Downey Jr. (Filmreihe Iron Man, Marvel's The Avengers) übernehmen - und das nicht nur einmal. Auch bei Teil 2 der Filmreihe von Regisseur Guy Ritchie (Snatch - Schweine und Diamanten, Rock N Rolla) über den berühmten britischen Detektiv ist Jude Law alias Dr. Watson wieder an Bord. Sherlock Holmes - Spiel im Schatten startet 2011 erfolgreich in den Kinos.

Zwischen den zwei Teilen der Krimireihe steht Jude Law für den Pandemiefilm Contagion (mit Gwyneth Paltrow und Marion Cotillard) vor der Kamera und bekommt dabei Gesellschaft von alten Weggefährten wie Matt Damon und Kate Winslett. Außerdem dreht er den 3D-Film Hugo Cabret (mit Chloe Grace Moretz, Ben Kingsley und Sacha Baron Cohen) von Regisseur Martin Scorsese (Shutter Island, Departed - Unter Feinden)und den Thriller Side Effects - Tödliche Nebenwirkungen (mit Rooney Mara und Catherine Zeta-Jones) von Steven Soderbergh (Ocean's Eleven, Magic Mike). Aktuell sieht man Jude Law im Kino mit dem Film Grand Budapest Hotel, in der sich Stars wie Ralph Fiennes (Filmreihe Harry Potter, James Bond 007 - Skyfall), Mathieu Amalric (James Bond 007 - Ein Quantum Trost, München), Adrien Brody (Der Pianist, King Kong), Willem Dafoe (Filmreihe Spider-Man, Nymph()maniac), Jeff Goldblum (Die Fliege, Jurassic Park), Harvey Keitel (Pulp Fiction, From Dusk Till Dawn), Bill Murray (Ghostbusters I&II, Monuments Men - Ungewöhnliche Helden), F. Murray Abraham (Star Trek: Der Aufstand, Der Name der Rose) und Owen Wilson (Nachts im Museum 1&2, Midnight in Paris) im wahrsten Sinne des Wortes die Klinke in die Hand geben.

Noch im selben Jahr geht Jude Law auf große Tauchfahrt. In dem Abenteuerfilm Black Sea (2014; mit Scoot McNairy und Ben Mendelsohn) macht er sich als alternder U-Boot-Kapitän in einem noch viel älteren Diesel-U-Boot und einer zusammengewürfelten Mannschaft auf die Suche nach einem Goldschatz, welcher einst mit einem Nazi-U-Boot gesunken sein soll. Nicht weniger abenteuerlich geht es in der Action-Komödie Spy – Susan Cooper Undercover (2015) zu, in der er sich als Agent von seinen Kollegen Melissa McCarthy (Taffe Mädels, TV-Serie Mike & Molly) und Jason Statham (Filmreihe The Transporter, Filmreihe The Expendables) aus den Fängen der Waffenmafia befreien lassen muss.

Im Sommer 2016 wird es im Kino dann richtig literarisch und philosophisch: In dem autobiographischen Drama Genius – Die tausend Seiten einer Freundschaft (mit Nicole Kidman, Dominic West und Guy Pearce) erlebt der Zuschauer die komplexe Beziehung zwischen dem Schriftsteller-Genie Thomas Wolfe (Jude Law) und seinem Entdecker und Lektor Max Perkins (Colin Firth; Kingsman: The Secret Service, The King’s Speech). Darüber hinaus bekommt man einen Einblick in die US-amerikanische Schriftsteller-Szene im New York der 1920er Jahre rund um Ernest Hemingway sowie F. Scott Fitzgerald.

Alle maxdome Stars

maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen