Josefine Preuß Filme

Geburtsname: Josefine Preuß
Geburtstag: 13. Januar 1986, Zehdenick, Deutschland
Wichtigste Auszeichnungen: 2 Deutsche Fernsehpreise, 1 Adolf-Grimme-Preis, 2 Bambis

Mini-Biographie:

Josefine Preuß ist eine deutsche Schauspielerin. In Fernseh- und Kinofilmen spielt sie die unterschiedlichsten Rollen - ob in Komödien, Märchenfilmen oder ernsten Stücken. Bekannt ist Josefine Preuß vor allem durch die ARD-Vorabendserie Türkisch für Anfänger sowie den TV-Historienmehrteilern Die Pilgerin sowie Die Hebamme. Im Kino spielt sie die wiederkehrende Rolle der Lucy Montrose in den Filmen Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün.  

Mehr >

Filme mit Josefine Preuß

Beste Filmzitate von Josefine Preuß

"Manche Erziehungsexperimente gehen eben schief. Ich war 19 Jahre alt, ich hatte definitiv kein Sexleben und ich war abhängig von Johanniskrautkapseln."
Josefine Preuß als Lena in Türkisch für Anfänger

"Absturzbericht. Es sieht schlecht aus. Einsame Insel. Ein völlig desozialisierter Macho. Der andere stottert. IQ eventuell nicht messbar. Das Mädchen vollkommen irre."
Josefine Preuß als Lena in Türkisch für Anfänger

"Es war so weit. Ich hatte die Kontrolle verloren. Ich folgte einem Haufen Migranten durch einen unerschlossenen Dschungel."
Josefine Preuß alsLena in Türkisch für Anfänger

Wichtigste Auszeichnungen

2014: Bambi als Beste Schauspielerin National für Die Hebamme, Nominierung für eine Goldene Kamera als Beste Schauspielerin National für Das Adlon
2012: Bambi für Türkisch für Anfänger in der Kategorie Film
2007: Adolf-Grimme-Preis stellvertretend für das Team der Darsteller in Türkisch für Anfänger in der Kategorie Unterhaltung
2007: Nominierung für den Deutschen Comedy-Preis als Beste Schauspielerin
2006: Deutscher Fernsehpreis für Türkisch für Anfänger in der Kategorie „Beste Serie / Beste Schauspielerin Serie“
2005: Undine Award-Nominierung für Klassenfahrt - Geknutscht wird immer in der Kategorie „Beste jugendliche Schauspielerin in einem Fernsehfilm“ und Deutscher Fernsehpreis für Abschnitt 40 in der Kategorie „Förderpreis Nachwuchsdarsteller“

Josefine Preuß Biographie

Josefine Preuß wird am 13.01.1986 in Zehdenick als jüngste von zwei Töchtern einer Lehrerin und eines Polizeioberkriminalrats geboren. Schon in ihrer Kindheit spielt Josefine Preuß in einer Theatergruppe am Potsdamer Hans Otto Theater" einige Hauptrollen. Von 1997 bis 2001 nimmt Josefine Preuß klassischen Gesangsunterricht, mit 13 Jahren wird sie fürs Fernsehen entdeckt und spielt von 2000 bis 2003 in der Kinderserie Schloss Einstein (mit Anina Abt-Stein und Romina Weber). Sie verkörpert dort ein intrigantes Mädchen namens Anna Reichenbach und wird dadurch beim Fernsehpublikum bekannt. Es folgen andere kleine und auch etwas größere Rollen wie beispielsweise in dem Spielfilm Jargo (mit Constantin von Jascheroff und Oktay Özdemir). 2004 stellt Josefine Preuß als Moderatorin des Kinder- und Jugendliteraturmagazins Quergelesen im Fernsehen Bücher für Kinder vor und spielt in der Teenie-Komödie Klassenfahrt - Geknutscht wird immer (mit Marlon Kittel und Kostja Ullmann) die Rolle der Nessie, die einen neuen Mitschüler in die Klasse einführen soll, obwohl die beiden einen denkbar schlechten Start miteinander haben. Für ihre schauspielerische Leistung in dem Film wird Josefine Preuß für den Undine Award in der Kategorie Beste jugendliche Schauspielerin" nominiert. Außerdem ist Josefine Preuß im gleichen Jahr auch noch in der Krimi-Serie Inspektor Rolle: Herz in Not (mit Rufus Beck, Aykut Kayacik und Thorsten Feller)zu sehen.

Mit 19 Jahren besucht Josefine Preuß die private Schauspielschule Die Etage" in Berlin, bricht diese im letzten Semester jedoch ab - was ihrer Karriere allerdings bisher nicht geschadet zu haben scheint. 2005 spielt Josefine Preuß in der Teenie-Komödie Schüleraustausch - Die Französinnen kommen (mit Bruno Bruni Jr. und Daniel Zillmann), die von ProSieben produziert wird, eine Austauschschülerin aus Frankreich in den Wirrungen der ersten Liebeleien. Neben Rollen in den TV-Serien Im Namen des Gesetzes (mit Henry van Lyck und Michael Fitz) und Abschnitt 40 (mit Heinz Werner Kraehkamp und Christof Wackernagel) dreht Josefine Preuß 2005 auch noch den deutschen Spielfilm Küss mich, Genosse! (mit Mira Bartuschek, René Steinke und Anja Kling), der im Jahr 1974 spielt. Josefine Preuß ist darin in der Rolle des westdeutschen Mädchens Alexandra zu sehen, das in einen Jungen aus der DDR verliebt ist.

Der große Durchbruch von Josefine Preuß dank "Türkisch für Anfänger"

Im Jahr 2005 startet auch die erste von drei Staffeln Türkisch für Anfänger (mit Anna Stieblich und Adnan Maral), in der Josefine Preuß die Rolle der Lena Schneider spielt, deren Mutter Doris sich in den Türken Metin Öztürk verliebt. Als das frischgebackene Paar zusammenzieht, muss sich Lena fortan nicht nur mit ihrem Bruder Nils herumschlagen, sondern auch noch mit Metins Kindern Cem und Yagmur. Besonders prekär: Zwischen Lena und Cem (Elyas M'Barek; Fack ju Göhte, Der Medicus) funkt es ziemlich schnell, obwohl beide wie Hund und Katz sind. Die ARD-Serie erfreut sich großer Beliebtheit und macht Josefine Preuß deutschlandweit bekannt. Als die zweite Staffel abgedreht ist, spielt Josefine Preuß in Dornröschen - Ab durch die Hecke (mit Horst Janson und Oliver Petszokat)für die ProSieben-Märchenstunde zusammen mit Florian David Fitz (Vincent will Meer, Die Vermessung der Welt) die Hauptrolle. 2007 ist Josefine Preuß in dem anspruchsvollen Kurzfilm Stühle im Schnee (mit Alexander Sternberg) zu sehen, in dem das sensible Thema Kindesmissbrauch aufgegriffen wird. Josefine Preuß ist darin in der Rolle der 13-jährigen Klara ihrem Entführer und Vergewaltiger ausgeliefert, bis sie es wagt, alles auf eine Karte zu setzen und sich gegen ihn aufzulehnen, um sich zu befreien.

Im Sommer 2008 geht es dann für Josefine Preuß wieder etwas seichter mit neuen Folgen der Serie Türkisch für Anfänger (mit Pegah Ferydoni und Emil Reinke) weiter. Neben Komödien wie Der Stinkstiefel (mit Leonard Lansink und Barbara Rudnik) aus dem Jahr 2009 spielt Josefine Preuß aber auch wieder eine ernstere Rolle in der Fernseh-Biographie Beate Uhse - Das Recht auf Liebe (mit Franka Potente und Ray Fearon). Über zu wenige Rollenangebote kann sich Josefine Preuß inzwischen nicht mehr beschweren. Sie spielt zahlreiche Gastrollen in Serien wie Doctor's Diary (mit Diana Amft und Florian David Fitz), Familie Dr. Kleist (mit Francis Fulton-Smith und Marie Seiser), SOKO Leipzig (mit Marco Girnth und Melanie Marschke), Ein Fall für zwei (mit Claus Theo Gärtner und Paul Frielinghaus) sowie insgesamt drei Mal im Tatort. Mit Lotta (mit Bernhard Piesk, Frank Röth und Vera Baranyai) erhält sie außerdem eine eigene Fernsehfilm-Reihe, von der seit 2010 bis heute bereits fünf Filme entstanden.

Nach den TV-Erfolgen gelingt Josefine Preuß auch der Durchbruch im Kino. 2011 ist sie in Rubbeldiekatz zusammen mit Matthias Schweighöfer (Frau EllaVaterfreuden) und Alexandra Maria Lara (Der UntergangDer Vorleser) in einer kleinen Rolle als Casting-Chefin auf der Kinoleinwand zu sehen. Noch im gleichen Jahr dreht Josefine Preuß den Kinofilm Türkisch für Anfänger (mit Elyas M’Barek, Anna Stieblich und Adnan Maral) mit ihren Kollegen aus der Serie in München und Thailand. Der Film knüpft nicht direkt an die Handlung der Serie an, sondern steht für sich allein, wenn auch die Charaktere die gleichen sind. Die Öztürks und die Schneiders lernen sich auf dem Weg in den Urlaub kennen, müssen jedoch nach Turbulenzen mit dem Flieger notwassern und landen auf einer Insel. Auch hier finden Doris und Metin sowie Lena und Cem am Ende zueinander.

Danach nimmt Josefine Preuß auch Rollen in anderen Genres an, wie 2013 in dem Horrorfilm Lost Place (mit François Goeske und Jytte-Merle Böhrnsen) sowie in einer wiederkehrenden Rolle als Lucy Montrose in den Fantasyfilmen Rubinrot (2013; mit Maria Ehrich, Jannis Niewöhner und Veronica Ferres), Saphirblau (2014; mit Maria Ehrich, Jannis Niewöhner und Rufus Beck) sowie Smaragdgrün (2016; mit Maria Ehrich, Jannis Niewöhner und Florian Bartholomäi).

Im Januar 2014 folgt zunächst die Hauptrolle in dem ZDF-Zweiteiler Die Pilgerin (mit Jacob Matschenz und Volker Bruch), in dem sie im 14. Jahrhundert als Mann verkleidet nach Santiago de Compostela pilgert, um dort das Herz ihres verstorbenen Vaters zu begraben. Nur zwei Monate später sieht man Josefine Preuß in der Hauptrolle einer weiteren verfilmten Romanvorlage, und zwar in dem von Sat.1 produzierten Historienfilm Die Hebamme (mit Lisa Maria Potthoff und Axel Milberg). Der atemberaubend inszenierte Geschichtsunterricht kommt beim TV-Publikum so gut an, dass Sat.1im Jahre 2016 den Nachfolger Die Hebamme 2 ausstrahlt.

Josefine Preuß macht Karriere mit ihrer Stimme

Neben ihrem schauspielerischen Talent ist Josefine Preuß auch als Sprecherin erfolgreich. In dem Animationsfilm Hotel Transsilvanien (mit den Stimmen von Elyas M'Barek und Rick Kavanian)leiht sie Mavis, der Tochter von Graf Dracula, ihre Stimme. Weiterhin spricht sie in zahlreichen Hörbüchern wie Beutolomäus und die Prinzessin", Rotkäppchens zauberhafte Lovestory" oder Siebenmeter für die Liebe".  

Josefine Preuß privat

Josefine Preuß wächst in Potsdam mit einer älteren Schwester auf. Sie ist bekennender Fan des 1. FC Union Berlin. Dass sie oft für sehr junge Rollen besetzt wird, liegt nicht nur an ihrem jugendlichen Aussehen, sondern auch daran, dass Josefine Preuß gerade mal 1,55 Meter groß ist. Um passende Kleidung zu finden, sieht sie sich auch schon mal in der Kinderabteilung um. Im künstlerischen Bereich scheint Josefine Preuß so etwas wie ein Allround-Talent zu sein: Neben schauspielerischem Talent und ihrer Tätigkeit als Sprecherin hat sie auch gesangliches Potential vorzuweisen und nimmt vier Jahre lang Violine-Unterricht. Dass sie Schauspielerin werden will, weiß Josefine Preuß jedoch schon früh. Einer ihrer ersten Berufswünsche ist es, einmal eine Gerichtsmedizinerin spielen zu dürfen.

Für eine gute Rolle ist Josefine Preuß auch bereit, vollen Körpereinsatz zu bringen. So lässt sie sich für Die Pilgerin (mit Friedrich von Thun und Dietmar Bär) 40 Zentimeter ihrer geliebten langen, roten Haare abschneiden, die immerhin als ihr Markenzeichen gelten. Auch körperlich geht Josefine Preuß für den Film an ihre Grenzen: Das Kreuz, das sie für den Film hin und wieder tragen muss, wiegt 19 Kilogramm und verursacht nicht nur einige blaue Flecken, sondern auch mehrere Kilo Gewichtsabnahme - trotz des guten Essens am tschechischen Drehort. Josefine Preuß ist zudem sehr wandelbar, obwohl sie zu Beginn ihrer Karriere hauptsächlich in Komödien zu sehen ist, bekommt sie nach und nach vermehrt auch ernsthaftere Rollen angeboten. Kein Wunder, dass Josefine Preuß viele Fans hat. Dabei muss die Schauspielerin trotz aller Begeisterung darüber schon in jungen Jahren schlechte Erfahrungen machen: Mit 14 wird Josefine Preuß von einem Stalker, einem älteren Mann, verfolgt. Ihre Eltern und die Produktionsfirma können sie jedoch schützen. Angst vor Fans hat Josefine Preuß trotzdem nicht - die Tochter eines Polizisten hat inzwischen von ihrem Vater gelernt, wie sie sich im Notfall selbst verteidigen kann.

Josefine Preuß ist zwei Jahre mit dem Schauspiel-Kollegen Vinzenz Kiefer (Das Wunder von Berlin, Der Baader Meinhof Komplex) liiert. Die Trennung von dem Bruder der Schauspielerin Dorkas Kiefer (Das Wunder von Loch Ness, Gefühlte XXS - Vollschlank & frisch verliebt) erfolgt Ende 2010. Danach machen Liebes-Gerüchte mit dem Schauspieler Vladimir Burlakov (Ausgerechnet Sibirien, Der Wagner-Clan. Eine Familiengeschichte) die Runde durch die Presse. Josefine Preuß dementiert jedoch eine Liaison - sie und der gebürtige Russe seien nur sehr gute Freunde.  

Alle maxdome Stars

maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen