John Travolta Filme

Geburtsname: John Joseph Travolta
Geburtstag: 18. Februar 1954, Englewood, New Jersey (USA)
Wichtigste Auszeichnungen: 1 Goldene Kamera, 1 Golden Globe, 2 Oscar-Nominierungen, 2 Goldene Himbeeren, 4 Goldene Himbeere-Nominierungen

Mini-Biographie:

John Travolta ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Sänger, Tänzer, Produzent und Autor. Als Schauspieler schlüpft er in die unterschiedlichsten Rollen und bedient alle Genres. Seine große Berühmtheit und seinen Kultstatus verdankt er unter anderem dem Tanzfilm Saturday Night Fever und dem Independent-Streifen Pulp Fiction von Quentin Tarantino.

Mehr >

Filme mit John Travolta

Beste Filmzitate von John Travolta

"Wenn ich mich jetzt entschuldigen darf... ich fahr nach Hause und krieg nen Herzinfarkt."
John Travolta als Vincent Vega in Pulp Fiction

"Ne harte Branche, die Filmbranche. Vielleicht arbeite ich wieder als Kredithai, um mich zu erholen."
John Travolta als Chili Palmer in Schnappt Shorty

"Was ich vom Schach vergessen habe, hast du noch nicht mal gelernt."
John Travolta als Charlie Wax in From Paris with Love

Wichtigste Auszeichnungen:

2011: Goldene Kamera als "Bester Schauspieler International"
2001: Goldene Himbeere-Nominierung in der Kategorie Schauspieler für Tödliches Vertrauen und Passwort: Swordfish
2000: Goldene Himbeere in der Kategorie Schauspieler für Battlefield Earth - Kampf um die Erde und Lucky Numbers
1996: Golden Globe als bester Hauptdarsteller Komödie/Musical für Schnappt Shorty
1995: Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller für Pulp Fiction
1985: Goldene Himbeere-Nominierung als Schauspieler für Perfect
1983: Goldene Himbeere-Nominierung als Schauspieler für Staying Alive und Zwei vom gleichen Schlag
1977: Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller für Nur Samstag Nacht

John Travolta Biographie

John Joseph Travolta wird am 18. Februar 1954 in Englewood, New Jersey als jüngstes von sechs Geschwistern geboren, unter denen auch Joey Travolta (Oscar - Vom Regen in die Traufe, Beverly Hills Cop III) ist, ebenfalls Schauspieler und Regisseur. Väterlicherseits ist John Travolta italienischer Abstammung, mütterlicherseits irischer. Sein Vater ist der Reifenhändler Salvatore Travolta, seine Mutter die Schauspielerin Helen Cecilia-Burke (Nur Samstag Nacht), von der John Travolta als Kind Schauspielstunden bekommt. Seine Mutter, die auch am Theater unterrichtet, verschafft John Travolta einige Rollen in lokalen Theaterproduktionen. Mit 16 Jahren erlauben die Eltern John Travolta, die High School abzubrechen und nach New York zu seiner Schwester Margaret zu ziehen, um dort sein Glück auf der Theaterbühne zu versuchen. Dies gelingt John Travolta auch recht schnell und er geht unter anderem mit dem Musical Grease auf Tournee. John Travolta nimmt Stepptanzunterricht bei einem Bruder von Schauspieler Gene Kelly (Die Mädchen von Rochefort, Xanadu) und dreht Werbespots fürs Fernsehen. Mitte der 70er Jahre zieht John Travolta nach Los Angeles.  
Von 1975 bis 1979 spielt John Travolta in der TV-Sitcom Welcome Back, Kotter (mit Gabe Kaplan und Marcia Strassman) die Rolle des Schülers Vinnie Barbarino, der seinem Lehrer das Leben schwer macht. 1976 ist John Travolta in seiner ersten großen Filmrolle in dem Horrorfilm Carrie - Des Satans jüngste Tochter (mit Sissy Spacek und Piper Laurie) zu sehen.

John Travolta wird mit Saturday Night Fever zum Star

1977 zeigt sich John Travolta in einer der Rollen seines Lebens: In dem Tanzfilm Saturday Night Fever bzw. unter dem deutschen Titel Nur Samstag Nacht (mit Barry Miller und Karen Lynn Gorney) lässt er als Italo-Amerikaner Tony Manero auf dem Höhepunkt der Disco-Welle seine Hüften kreisen und löst damit eine regelrechte Hysterie aus. Darüber hinaus wird John Travolta für seine Darstellung für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert. 1978 ist John Travolta erneut in einer Hauptrolle in der Musical-Adaption Grease (mit Olivia Newton-John und Stockard Channing) zu sehen und katapultiert sich damit endgültig in die Riege der größten Hollywood-Stars.
Danach muss John Travolta jedoch ein paar Rückschläge einstecken. Seine beiden nächsten Filme Staying Alive (mit Cynthia Rhodes und Finola Hughes) und Perfect (mit  Jamie Lee Curtis und Stefan Gierasch), in denen er den Tanz- und Aerobic-Hype nochmals nutzen will, floppen kommerziell und John Travolta muss sich umorientieren. Dies gelingt John Travolta erst 1989 mit der erfolgreichen Filmkomödie Kuck' mal wer da spricht! (mit Kirstie Alley und George Segal), in der er sich als Taxifahrer James Ubriacco in eine alleinerziehende Mutter verliebt und bei ihr als Babysitter für ihr Söhnchen Mikey arbeitet. Auch in den beiden Fortsetzungen Kuck'mal wer da spricht 2 (mit Olympia Dukakis und Elias Koteas) 1990 und Kuck mal wer da jetzt spricht (mit David Gallagher und Tabitha Lupien) 1993 spielt John Travolta erneut seine Hauptrolle.

John Travolta gelingt endgültig das Comeback mit Pulp Fiction

1994 bekommt John Travolta die Rolle des Killers Vincent Vega in Quentin Tarantinos (Inglourious Basterds, Django Unchained) Gangsterfilm Pulp Fiction (mit Samuel L. Jackson, Uma Thurman und Bruce Willis) angeboten. Eigentlich ist sich John Travolta zuerst nicht sicher, ob er annehmen soll und auch Quentin Tarantino hat ursprünglich Michael Madsen (Kill Bill Volume 2, Im Fadenkreuz des Todes) im Sinn, der jedoch nicht verfügbar ist. Doch dann verschafft die Rolle John Travolta nicht nur Kultstatus als Gangsterfilm-Ikone, sondern bringt ihm auch seine zweite Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller ein. 1995 folgt gleich die nächste Hauptrolle in einem Kassenschlager: In der Romanverfilmung Schnappt Shorty (mit Gene Hackman und Rene Russo) übernimmt John Travolta an der Seite von Danny DeVito (Twins - Zwillinge, Relative Strangers) die Rolle des Kredithais Chili Palmer, der als Geldeintreiber der Mafia nach L.A. geschickt wird, um die Spielschulden eines Filmproduzenten einzutreiben. Auch, wenn John Travolta zwischendrin immer mal wieder weniger erfolgreiche Filme dreht, so kann er doch auch einige Hits wie 1997 den Action-Film Im Körper des Feindes (mit Nicolas Cage und Joan Allen), 1999 das Drama Mit aller Macht (mit Adrian Lester, Emma Thompson und Billy Bob Thornton) oder 2001 den Thriller Passwort: Swordfish (mit Hugh Jackman und Halle Berry) landen. Dagegen gilt der Science-Fiction-Film Battlefield Earth - Kampf um die Erde (mit Barry Pepper und Forest Whitaker) aus dem Jahr 2000, den John Travolta mitproduziert und die Hauptrolle übernimmt, als einer der schlechtesten und erfolglosesten Filme aller Zeiten. John Travolta ist ein Mitglied von Scientology und es handelt sich bei dem Streifen um die Verfilmung eines Buches des Scientology-Gründers L. Ron Hubbard.

Es gibt wohl kein Film-Genre, das John Travolta nicht bedient. Nach einer Gastrolle in der James-Bond-Parodie Austin Powers in Goldständer (mit Mike Myers und Michael Caine) im Jahr 2002 ist John Travolta unter anderem 2004 in der Marvel-Comic-Verfilmung The Punisher (mit Thomas Jane und Will Patton) sowie 2007 in der Abenteuer-Komödie Born to be wild - Saumäßig unterwegs (mit Tim Allen und Martin Lawrence) zu sehen. 2007 wechselt John Travolta für die Musikfilmkomödie Hairspray (mit Nikki Blonsky und Michelle Pfeiffer) sogar das Geschlecht und stellt eine übergewichtige Frau dar, für deren Rolle er während der gesamten Dreharbeiten einen 15 Kilogramm schweren Fettanzug tragen muss. 2009 mimt John Travolta in dem Thriller Die Entführung der U-Bahn Pelham 123 (mit Denzel Washington und James Gandolfini) einen Geiselnehmer, der in New York die U-Bahn überfällt und droht, jede Minute einen Passagier zu erschießen, wenn er nicht innerhalb einer Stunde ein Lösegeld von 10 Millionen Dollar bekommt. 2013 zeigt sich John Travolta in einem belgischen Filmdrama. In Killing Season (mit Milo Ventimiglia und Elizabeth Olin) stellt er gemeinsam mit Robert De Niro (Der Pate - Teil II, Meine Braut, ihr Vater und ich) die Freundschaft von zwei Bosnien-Veteranen dar, die sich in einen Kampf verwandelt.

John Travolta privat

1976 verliebt sich John Travolta bei den Dreharbeiten zu The Boy in the Plastic Bubble (mit Robert Reed und Ralph Bellamy) in Schauspielkollegin Diana Hyland (One Man's Way, Ein Mann wird gejagt). Doch das Glück währt nicht lang, Diana Hyland stirbt 1977 mit 41 Jahren an Brustkrebs. Ein Jahr später scheidet auch John Travoltas Mutter aufgrund einer Krebserkrankung dahin. Von den beiden so nah aufeinander folgenden Todesfällen tief getroffen nimmt John Travolta einige Zeit lang keine Rollenangebote an. 1989 lernt John Travolta am Set der Spionagekomödie Die Experten (mit Arye Gross und Deborah Foreman) die Schauspielerin Kelly Preston (Death Sentence - Todesurteil, Return to Sender) kennen und beginnt eine Beziehung mit ihr, die jedoch nach kurzer Zeit schon wieder in die Brüche geht. Kelly Preston ist danach mit den Schauspielern George Clooney (Ocean's Eleven, Monuments Men - Ungewöhnliche Helden) und Kevin Gage (Laid to Rest, La Linea - Die Linie) liiert und verlobt sich mit Charlie Sheen (Wall Street: Geld schläft nicht, TV-Sitcom Two and a Half Men). 1991 kommen John Travolta und Kelly Preston wieder zusammen und heiraten im September des gleichen Jahres. Am 14. April 1992 kommt der erste gemeinsame Sohn Jett zur Welt, am 3. April 2000 Tochter Ella-Bleu und am 23. November 2010 Sohn Benjamin. Am 2. Januar 2009 kommt der Erstgeborene Jett auf den Bahamas bei einem Krampfanfall zu Tode, als er sich den Kopf an der Badewanne anschlägt. Den Eltern zufolge soll er solche Anfälle häufiger gehabt haben. Medien vermuten, dass Jett unter Autismus litt, den seine Eltern aufgrund der Mitgliedschaft bei Scientology nicht behandeln lassen haben sollen. Nach Jetts Tod gehen die Travoltas gegen einen Sanitäter und dessen Anwältin, eine frühere Parlamentsabgeordnete, vor, da diese von ihnen 25 Millionen Dollar erpresst haben sollen, damit sie die Details der Todesumstände nicht veröffentlichen. Die Beklagten hätten gedroht, John Travolta eine Mitschuld am Tod seines Kindes zu geben. Im Herbst 2009 wird das Verfahren kurz vor der Verkündung des Urteils von John Travolta mit der Begründung, dass die Familie zu sehr unter dem Rechtsstreit leide, abgebrochen.

John Travoltas Hobby ist die Fliegerei, der er sich seit 1989 widmet. Er hat eine Privatpilotenlizenz und besitzt fünf Flugzeuge. John Travoltas Haus verfügt über eine eigene Start- und Landebahn mit Flugsteig am Greystone Airport. John Travolta hat außerdem sogenannte Musterberechtigungen zum Führen der Flugzeugmuster Boeing 707 und Boeing 747. Aufgrund der bisher absolvierten Flugstunden darf er diese jedoch nur als Copilot in Begleitung eines qualifizierten Piloten in Command fliegen.

Alle maxdome Stars

maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen