Jessica Alba Filme

Geburtsname: Jessica Marie Alba
Geburtstag: 28. April 1981 in Pomona, Kalifornien (USA)
Wichtigste Auszeichnungen: "Sexiest Women in the World" in der Zeitschrift FHM, Goldene Himbeere für vier Filme

Mini-Biographie:

Jessica Alba gilt als eine der schönsten Schauspielerinnen in Hollywood und wurde 2007 von den Lesern des Männermagazins FHM auf Platz 1 der „100 Sexiest Women“ gewählt. Bekannt wurde Jessica Alba in ihrer Rolle als Max Guevara in der Science-Fiction-Serie Dark Angel, außerdem spielte sie in zahlreichen Blockbustern wie Fantastic Four, Sin City, Machete sowie in deren jeweiligen Fortsetzungen mit.

Mehr > 

Filme mit Jessica Alba

Beste Filmzitate von Jessica Alba

Sartana: "Wo warst Du? Du hättest `ne SMS schicken können!"
Machete: "Machete schickt keine SMS!"
Sartana (Jessica Alba) muss wohl akzeptieren, dass Machete (Danny Trejo) in dem gleichnamigen Actionfilm kein Freund moderner Kommunikationsmittel ist

Sartana: "Ich dachte, Machete schickt keine SMS?!"
Machete: "Machete improvisiert!"
Und schon kurze Zeit später darf Sartana (Jessica Alba) erfahren, dass selbst Machete (Danny Trejo) noch dazulernt

Sam: "Bryce, die (Haie) sind doch nur neugierig?!"
Bryce: "Neugierig?! Worauf? Wie sein Arsch schmeckt?!"
Jessica Alba alias Sam nimmt die Haie rund um ihren Freund Jared (Paul Walker) cooler hin als sein Kumpel Bryce (Scott Caan) in dem Actionstreifen Into the Blue

Wichtigste Auszeichnungen

2011: Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechteste Nebendarstellerin für die vier Filme Machete, Valentinstag, The Killer Inside Me sowie Meine Frau, unsere Kinder und ich
2007: Sexiest Woman in the World" bei der Leserwahl der FHM
2006: MTV Movie Award für die Beste Sexy-Darstellung
2005: Bravo-Otto in Bronze in der Kategorie Kinostars weiblich"
2002: Bravo-Otto in Bronze in der Kategorie TV-Star weiblich"
2001: Teen Choice Awards in der Kategorie Choice Actress" und TV Guide Awards in der Kategorie Breakout Star of the Year" jeweils für Dark Angel
2000: Saturn Award in der Kategorie Best Actress on Television" für Dark Angel

Jessica Alba Biographie

Marc Alba, ein US-Amerikaner mit mexikanischem Chili im Blut, steht vor einer großen Karriere bei der US-amerikanischen Luftwaffe Air Force. Eines Tages verliebt er sich in die Kanadierin Catherine Jensen, die mitunter dänische Vorfahren aufweist. Die beiden heiraten früh und es war klar, dass sich bei solch einer feurigen Mischung der Nationalitäten der Nachwuchs einmal als besonders sexy entpuppen muss - und der Beweis dafür ist Jessica Alba, die im Jahre 2007 auf den ersten Platz der 100 Sexiest Women in the World" in der Männerzeitschrift FHM gewählt wird. Doch von Anfang an, denn auch ihre Geschichte beginnt mit ihrer Geburt: es geschieht am 28. April 1981 in Pomona in Kalifornien. Dank ihrer Eltern bekommt Jessica Alba gleich drei Staatsangehörigkeiten, und zwar aus Mexico, Kanada und den USA.

Das kalifornische Klima kann Jessica Alba nicht lange genießen. Durch den Air-Force-Job des Vaters muss die Familie oft verreisen. Erste Station ist Biloxi im US-Bundesstaat Mississippi, in dem am 8. Juli 1982 ihr jüngerer Bruder Joshua zur Welt kommt. Joshua Alba (Alpha Dog - Tödliche Freundschaften, Hyenas) wird eines Tages übrigens ebenfalls Schauspieler und steht unter anderem zusammen mit seiner Schwester Jessica Alba für eine Folge der Fantasy-Serie Dark Angel gemeinsam vor der Kamera. Doch bis es soweit ist, wartet auf Jessica Alba erst noch eine schwierige Kindheit. Schon bald zieht die Familie wieder um - und zwar nach Del Rio in Texas. Dort handelt sich Jessica Alba einen recht fiesen texanischen Dialekt ein. Dazu wachsen der kleinen Jessica noch unschöne Hasenzähne. Mit diesen Eigenschaften im Gepäck der neunjährigen Jessica Alba lässt sich die Familie schließlich wieder in Kalifornien nieder, wo texanischer Akzent und hervorstehende Zähne ausreichen, um von den Mitschülern gemobbt zu werden. Dazu gesellen sich bei Jessica Alba zahlreiche Krankheiten wie Zwangsstörungen, Essstörungen sowie Asthma und einige Lungenentzündungen.

Jessica Alba - vom hässlichen Entlein zum B-Movie-Star

Für die Schauspielerei interessiert sich Jessica Alba bereits seit ihrem fünften Lebensjahr. Da kommt ein Schauspiel-Wettbewerb für die elfjährige Jessica Alba keinen Moment zu früh - und prompt kann sie diesen Contest für sich entscheiden. Als Prämie winkt ihr ein kostenloser Schauspielunterricht bei der Hollywood-Schauspielerin Felicity Huffman (Magnolia, TV-Serie Desperate Housewives). Danach dauert es nur noch neun Monate, bis Jessica Alba einen Vertrag in der Tasche hat. Ihr Leinwand-Debüt bekommt Jessica Alba dann in der 1994 erscheinenden Teenie-Komödie Ferien total verrückt (mit Jonathan Jackson, Christopher Lloyd und Kate Mulgrew), in der eine Hand voll Jungs einem geplanten Ferienlager entkommen wollen und deshalb lieber ihr eigenes gründen. Im selben Jahr darf Jessica Alba noch in der Kinderserie Was ist los mit Alex Mack? mitspielen. Außerdem sieht man sie in diversen Werbeclips wie zum Beispiel für Nintendo. Im Kino spielt Jessica Alba bereits im nächsten Jahr wieder, der Actionfilm Venus Rising (1995, mit Audie England und Costas Mandylor) handelt von einem Pärchen auf der Flucht vor einer bösen Macht, welche die Menschen mit Drogen und eingepflanzten Programmen kontrolliert.  Gewissermaßen ist Venus Rising also ein Vorläufer von Matrix (mit Keanu Reeves, Laurence Fishburne und Hugo Weaving), er findet beim Kinopublikum trotzdem kaum Beachtung. Mehr Erfolg hat Jessica Alba als Maya in der Kinderserie Flippers neue Abenteuer (mit Payton Haas und Brian Wimmer), in der sie 27 Folgen zwischen 1995 bis 1998 mitspielt. Für ihre Darbietung bekommt sie sogar eine YoungStar-Award-Nominierung als Beste Nachwuchsdarstellerin.

Allmählich gewinnt die Karriere von Jessica Alba immer mehr an Schwung. Neben diversen Gastauftritten in Serien wie Beverly Hills, 90210 (mit Jason Priestley und Shannen Doherty) oder Chicago Hope - Endstation Hoffnung (mit Hector Elizondo, Adam Arkin und Christine Lahti) bekommt sie 1999 eine kleine Rolle in der erfolgreichen Highschool-Komödie Ungeküsst, in der die Journalistin und Undercover-Schülerin Josie Geller (Drew Barrymore; E. T. - Der Außerirdische, 3 Engel für Charlie - Volle Power) um die Gunst des Literaturlehrers Sam Coulson (Michael Vartan; Das Schwiegermonster, TV-Serie Alias - Die Agentin) buhlt. Eine größere Rolle in einem aber kleineren Film gibt es für Jessica Alba noch im gleichen Jahr mit der Horror-Komödie Die Killerhand mit Devon Sawa (Final Destination, TV-Serie Nikita) und Seth Green (Filmreihe Austin Powers, Rat Race - Der nackte Wahnsinn) in den Hauptrollen. Der Film floppt allerdings in jeder Hinsicht bei den Kritikern und dem Publikum. Ihre Bilanz an B-Movies findet auch mit dem Entführungsthriller Paranoid - 48 Stunden in seiner Gewalt (2000) kein Ende, die miesen Kritiken und Einspielergebnisse können auch die Mitprotagonisten Iain Glen (Königreich der Himmel, Game of Thrones) und Jeanne Tripplehorn (Waterworld; TV-Serie Criminal Minds) nicht verhindern. 

Gen-Technik macht's möglich: Jessica Alba und ihr Durchbruch als dunkler Engel

Im Jahre 2000 befreit der Star-Regisseur James Cameron (Titanic, Avatar - Aufbruch nach Pandora) persönlich Jessica Alba aus ihrer B-Movie-Laufbahn und macht sie für seine Science-Fiction-Serie Dark Angel zur Hauptdarstellerin. In Dark Angel verkörpert Jessica Alba eine genmanipulierte Elite-Soldatin namens  Max Guevara, die mit elf weiteren Kindern in einem militärischen Forschungslabor gezüchtet wurde. Auf diese Weise verfügt Max unter anderem über mehr Schnelligkeit, Sprungkraft und Stärke. Trotzdem ist das Versuchslabor eine Pein für die zwölf jugendlichen Gen-Soldaten, so dass sie beschließen zu fliehen. Die Flucht gelingt und wird ausgerechnet durch einen atomaren Terroranschlag auf die USA begünstigt, so dass sie in diesem allgemein herrschenden Chaos leichter untertauchen können. Die USA erwacht nach dem Anschlag auf dem Niveau eines Entwicklungslandes, sämtliche elektrischen Geräte wurden dabei zerstört. Doch die Soldaten des militärischen Forschungslabors unter Führung von Colonel Lydecker (John Savage; Die durch die Hölle gehen, Hair) jagen die genmanipulierten Elitesoldaten weiter bis aufs Blut. Max bekommt zum Glück Hilfe von dem medialen Freiheitskämpfer Logan Cale (Michael Weatherly; TV-Serie Navy CIS; Charlie Valentine - Gangster, Gunfighter, Gentleman). Er ist zwar ab der Hüfte Abwärts gelähmt, bekämpft das vorherrschende Regime aber trotzdem über seine Piratensender weiter. Max und Logan (Deckname Eyes Only) kämpfen nun nicht nur gemeinsam gegen das Böse, sondern kommen sich auch auf Gefühlsebene immer näher...

Wirklich spielen müssen Jessica Alba und Michael Weatherly ihre Gefühlswallungen nicht, denn es funkt auch privat zwischen den beiden und sie verloben sich 2001 ganz offiziell. Der Altersunterschied von knapp 13 Jahren zwischen Jessica Alba und  Michael Weatherly zerrt mit den Jahren aber mehr an der Beziehung, als sie es sich zunächst eingestehen wollen. Im August 2003 lösen die beiden ihre Verlobung wieder auf. Bis dahin ist die zweite Staffel von Dark Angel längst abgedreht und die dritte Staffel in Planung - produziert wird sie allerdings nie. Denn in den USA sind die Einschaltquoten zu schwach und die Produktionskosten mit 2,3 Millionen US-Dollar pro Folge zu hoch. So bricht Dark Angel als Serie nach zwei Staffeln mit einem offenen Ende ab. Für Fans ein Gefühl, als würde der dritte Teil von Der Hobbit (mit Martin Freeman, Ian McKellen und Richard Armitage) nie erscheinen. Unterschriften-Petitionen, die eine dritte Staffel oder wenigstens einen finalen Kinofilm fordern, bleiben bislang erfolglos. So bleibt die Serie Dark Angel bis dato unvollendet.  

Jessica Alba unter Haien und in der Stadt der Sünde

Nach dem Ende von Dark Angel nimmt die Kino-Karriere von Jessica Alba langsam an Fahrt auf, etwa mit dem Hip-Hop-Tanzfilm Honey (mit Lil' Romeo und Mekhi Phifer), der 2003 zu einem kleinen Überraschungshit mutiert. Zwei Jahre später darf Jessica Alba in der 50-Millionen-Dollar-Produktion Into the Blue zwischen Haien und den Co-Stars Paul Walker (Filmreihe The Fast and the Furious, Flags of Our Fathers) und Scott Caan (TV-Serie Hawaii Five-0, Ocean's Eleven ) über 100 Minuten ihre perfekte Bikini-Figur in die Kamera halten - was auch wirklich das einzige ist, was den x-ten Aufguss von Mann will Schatz heben, aber der doofe Hai ist im Weg" sehenswert macht. Noch im selben Jahr bekommt sie eine Rolle in der Comic-Adaption Sin City als Tänzerin Nancy - wieder mit wenig an, aber dafür jeder Menge Stars um sie herum, wie etwa Bruce Willis (Filmreihe Stirb langsam, The Expendables 1 & 2), Clive Owen (Die Bourne Identität, Elizabeth - Das goldene Königreich), Mickey Rourke (9½ Wochen, Iron Man 2), Benicio del Toro (James Bond 007 - Lizenz zum Töten, Traffic - Macht des Kartells), Elijah Wood (Forever Young, Filmreihe Der Herr der Ringe) oder Rutger Hauer (Blade Runner, Batman Begins).

Jessica Alba spielt Susan Storm bei den "Fantastic Four"

Während Jessica Alba in ihrer Nebenrolle in Sin City zwischen all den Top-Stars noch eher wie ein Sternchen dreinblickt, bekommt sie in der Marvel-Comic-Verfilmung Fantastic Four (2005) endlich eine Hauptrolle in einem echten Kino-Blockbuster. In Fantastic Four geht es um eine Gruppe von Wissenschaftlern, die bei einer Mission im All kosmischer Strahlung ausgesetzt wird und jedem der Forscher individuelle Superfähigkeiten verschafft. Jessica Alba als Susan Storm mutiert zur unsichtbaren Frau, die außerdem Kraftfelder erzeugen kann, um etwa Geschosse abzuwehren. Dazu gesellt sich der superbewegliche Gummimensch Mr. Fantastic (Ioan Gruffudd; Titanic, Kill the Boss), die mit Düsenflugkräften ausgestattete Menschliche Fackel (Chris Evans; Captain America - The First Avenger, Thor - The Dark Kingdom) sowie Das Ding (Michael Chiklis; Eagle Eye - Außer Kontrolle, TV-Serie Vegas), ein versteinerte Muskelprotz.

Die Kritiken zu Fantastic Four sind überwiegend vernichtend und Jessica Alba wird für ihre Rolle wie schon in Into the Blue mit dem Anti-Award Goldene Himbeere nominiert. Doch dieses Mal ist das dem Kinopublikum egal und strömt trotzdem begeistert in die Lichtspielhäuser. Am Ende spielt der Film mit 330 Millionen US-Dollar weit über das Dreifache seiner Produktionskosten ein und wird 2007 mit  Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer (mit Julian McMahon und Laurence Fishburne) fortgesetzt.  

Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer bleibt 2007 aber weitem nicht der einzige Film von Jessica Alba. Darüber hinaus folgen die Filmkomödie Das 10 Gebote Movie (mit Adam Brody und Famke Janssen), die Sex-Komödie Der Glücksbringer (mit Dane Cook und Jodelle Ferland), der Herztransplantations-Thriller Awake (mit Hayden Christensen und Lena Olin), die Eifersuchtskomödie Bill (mit Aaron Eckhart und Logan Lerman) sowie 2008 der Horror-Streifen The Eye (mit Alessandro Nivola und Parker Posey) und Der Love Guru mit Mike Myers (Filmreihe Austin Powers, Inglourious Basterds), Ben Kingsley (Iron Man 3, Schindlers Liste) und Justin Timberlake (Freunde mit gewissen Vorzügen, Bad Teacher). Die Prädikate für all die Filme reichen von ganz nett" bis bedeutungslos", die Komödie Der Love Guru wird trotz des immensen Star-Aufgebots von allen Blättern zerrissen und erhält sieben Nominierungen für eine Goldene Himbeere (inklusive Jessica Alba) und bekommt davon drei: für Mike Myers als Schlechtester Schauspieler" sowie für den Schlechtesten Film" und das Schlechteste Drehbuch".

Auch wenn die Film-Vita von Jessica Alba bis zu diesem Zeitpunkt nicht mit Massen an Blockbustern und Kultfilmen aufwartet, ist sie doch in der Öffentlichkeit sehr präsent, und zwar vor allem als Sex-Symbol. So wählen etwa die Leser des Männermagazins FHM im Jahre 2007 Jessica Alba zum Sexiest Woman in the World". Zu jener Zeit ist sie bereits mit dem Filmproduzenten Cash Warren zusammen, den sie 2004 bei den Dreharbeiten zu Fantastic Four kennenlernte. Die beiden heiraten im Mai 2008 und haben mittlerweile zwei Töchter.

Blumen und Goldene Himbeeren zum Valentinstag für Jessica Alba

Nach Der Love Guru verschwindet Jessica Alba aus privaten Gründen bis 2010 erst mal von der Kinoleinwand, kehrt dann aber mit einer ganzen Armee an Stars in der Romantik-Komödie Valentinstag zurück. Der Schmachtfetzen ist unter anderem besetzt mit Bradley Cooper (Das A-Team - Der Film, Filmreihe Hangover), Patrick Dempsey (TV-Serie Grey's Anatomy, Transformers 3), Anne Hathaway (The Dark Knight Rises, Les Misérables), Ashton Kutcher (TV-Sitcom Two and a Half Men, Freundschaft Plus),  Julia Roberts (Pretty Woman, Im August in Osage County), Jennifer Garner (Dallas Buyers Club, TV-Serie Alias - Die Agentin ), Jamie Foxx (Django Unchained, The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro) und noch vielen mehr. Der Film verknotet dabei nach üblichem vermeintlich dramatischem Muster eine romantische Beziehung nach der anderen. Jessica Alba lehnt zum Beispiel einen Heiratsantrag von ihrem Freund und Floristen Ashton Kutcher ab. Die Goldene Himbeere, die sie für die Schlechteste Nebenrolle in Valentinstag anno 2011 bekommt, kann sie hingegen nicht ablehnen. Und die Jury ist 2011 wirklich gnadenlos gegenüber Jessica Alba und verleiht ihr diesen ungeliebten fruchtigen Award auch gleich noch für die Filme Machete (mit Danny Trejo, Steven Seagal und Robert De Niro), The Killer Inside Me (mit Casey Affleck und Simon Baker) sowie Meine Frau, unsere Kinder und ich, in dem sie zwischen Hollywood-Größen wie Dustin Hoffman (Rain Man, Die Reifeprüfung), Barbara Streisand (Is' was, Doc?, Herr der Gezeiten), Robert De Niro (Der Pate - Teil II, The Untouchables - Die Unbestechlichen), Ben Stiller (Nachts im Museum 1 & 2, Das erstaunliche Leben des Walter Mitty), Owen Wilson (Starsky & Hutch, Grand Budapest Hotel) oder Harvey Keitel (Pulp Fiction, From Dusk Till Dawn) wohl zu wenig Strahlkraft entwickeln kann.   

Mehr zum Strahlen gibt es für Jessica Alba in der Kinder-Actionkomödie Spy Kids - Alle Zeit der Welt (2011; mit Joel McHale; Danny Trejo und Alexa Vega), in der sie zusammen mit ihren beiden fiktiven Stiefkindern Rowan Blanchard (Plan B für die Liebe) und Mason Cook (Der unglaubliche Burt Wonderstone, Lone Ranger) den bösen Zeiträuber Tick Tock (Jeremy Piven; Scary Movie 3, Black Hawk Down) ausschalten müssen. Der Film von Regisseur, Produzent und Drehbuchschreiber Robert Rodriguez (Kill Bill - Volume 2, Sin City) kommt so gut an, dass eine Fortsetzung bereits geplant ist - und zwar weiterhin mit Jessica Alba in der Hauptrolle. Überhaupt scheint Jessica Alba zu Robert Rodriguez einen guten Draht zu haben, denn der Macher des Acton-Knallers Machete nimmt sie auch in den Cast des zweiten Teils Machete Kills (mit Mel Gibson und Antonio Banderas) mit auf - auch wenn Jessica Alba für den ersten Teil die Goldene Himbeere bekam. Aber Robert Rodriguez will mit Jessica Alba ja auch keinen Kritiker-Award oder Oscar gewinnen, sondern in seinem Film einen schönen Blickfänger mit einbauen. Und Blicke einfangen kann Jessica Alba wie kaum eine Zweite.

Mit den Jahren scheint sich die brünette Schönheit aber auch aus dem engeren Blickfeld der Himbeer-Verleiher zu spielen. Oder geraten die Filme, in denen sie mitwirkt, erst gar nicht in deren Fokus? Anno 2014 etwa spielt Jessica Alba in drei Filmen mit, ohne sich eine negative Nominierung oder gar Auszeichnung einzufangen. Dabei spielt sie immerhin eine der Hauptrollen in dem Actionfilm Sin City 2: A Dame to Kill For (2014; mit Bruce Willis, Josh Brolin und Eva Green) – allerdings wird der gesamte Streifen trotz Star-Besetzung ein Megaflop an den Kinokassen. Die Action-Komödie Stretch (2014; mit Patrick Wilson. Ed Helms und James Badge Dale), in der Jessica Alba eine tragende Rolle erhält, kommt eigentlich bei den Kritikern sehr gut an. Nur das Filmstudio hat keinen so rechten Bock auf den Film und bringt ihn statt ins Kino lieber direkt für den Home-Entertainment-Markt auf silbernen Scheiben in den Handel. Zusammen mit Pierce Brosnan (Filmreihe James Bond 007, The World’s End) und Salma Hayek (Frida, Wild Wild West) darf sie im selben Jahr noch in einer klassischen Liebeskomödie mit dem Titel Professor Love eine Hauptrolle übernehmen. Das Urteil der Kritiker fällt allerdings fast übereinstimmend vernichtend aus – da kann selbst 007 nichts mehr retten.

Vom Schicksal der negativen Kritiken bleibt leider auch die 2015 erscheinenden Agentenkomödie Secret Agency – Barely Lethal (mit Hailee Steinfeld, Sophie Turner und Dove Cameron) nicht verschont, obwohl in einer Nebenrolle der Hollywood-Star Samuel L. Jackson (Django Unchained, The Hateful Eight) mitspielt. Daher kommt auch dieses Komödchen nicht in die Kinos, sondern direkt auf DVD, Blu-ray und in die Online-Videotheken. Und Jessica Alba muss noch weiter warten, bis sie sich mit der Kritikerschar aussöhnen kann.

Alle maxdome Stars

maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen