Errol Flynn Filme

Geburtsname: Errol Leslie Thomson Flynn
Geburtstag: 20. Juni 1909 in Hobart auf der Insel Tasmanien (Australien)
Todestag: 14. Oktober 1959 in Vancouver (Kanada)
Wichtigste Auszeichnungen: 2 Sterne auf dem Hollywood Walk of Fame

Mini-Biographie:
Errol Flynn ist ein australisch-US-amerikanischer Schauspieler und in der Filmhistorie der Inbegriff des kühnen Haudegens und Abenteurers. In den 1930ern und 40ern war Errol Flynn auf dem Zenit seines Erfolges als Pirat, Cowboy, Mantel-und-Degen-Held sowie als Robin Hood. Zu seinen berühmtesten Filmen zählen Klassiker wie Unter Piratenflagge, Robin Hood - König der Vagabunden, Günstling einer Königin, Der Herr der sieben Meere und Gegen alle Flaggen. Noch abenteuerlicher als seine Filme war nur das Privatleben von Errol Flynn. Geprägt von einer draufgängerischen Vergangenheit, Alkohol- und Drogen-Exzessen sowie diversen Krankheiten verstarb Errol Flynn im Alter von nur 50 Jahren.   

Mehr >

Filme und Serien mit Errol Flynn

Coole Filmzitate von Errol Flynn

König Richard Löwenherz: „Ich bin in großer Eile!
Robin Hood: „So... aber vielleicht geht’s mit leerem Geldbeutel rascher?! Ich helfe Euch gerne.
In dem Abenteuerfilm Robin Hood – König der Vagabunden hilft der diebische Titelheld Robin Hood (Errol Flynn), wem immer er nur kann – auch dem englischen König Richard Löwenherz (Ian Hunter).

Catherine: „Ach, wenn ich Euch glauben könnte... Ihr habt so viele Frauen vor mir geliebt!
Don Juan de Marana: „Oh Catherine, ein Maler malt oft 1.000 Gemälde, und erst dann glückt ihm ein Kunstwerk. Es geht nichts über eine gewisse Praxis.
Falls man(n) mal in die Verlegenheit kommt, die Vielzahl seiner Verflossenen erklären zu müssen, dann bitte sehr – Errol Flynn liefert die passende Ausrede in Die Liebesabenteuer des Don Juan quasi auf dem Silbertablett.

Rusty Hart: „Sieh mal einer an, das ist also Dodge City. Hier riecht es so wie in Fort Worth, stimmt’s?
Wade Hatton: „Das ist nicht die Stadt, die so riecht – das bist Du!
Auch in dem Western Herr des Wilden Westen wird wieder einmal deutlich, dass Seife, Deodorant und allgemeine Körperpflege bei Cowboys noch nicht so verbreitet war, wie der beißende Schweißgeruch in der staubigen Luft. Ob dabei der subtile Hinweis von Wade Hatton (Errol Flynn) an seinen Kumpel Rusty Hart (Alan Hale Sr.) etwas nutzt, ist zu bezweifeln.

Es heißt, die ersten vierzig Jahre wären die schwierigsten, hier oben an der Grenze. Dann gewöhnt man sich dran...
Eine gewagte Prognose für einen Mann, der im richtigen Leben aufgrund seines unsoliden Lebenswandels gerade mal 50 Jahre alt wurde. Aber beim Dreh des Abenteuerfilmes Der Verrat des Surat Khan (Alternativtitel: Die Attacke der Leichten Brigade) anno 1936 war Errol Flynn noch jung und frisch.

Wichtige Auszeichnungen:

- Stern auf dem Hollywood Walk of Fame als Film-Star
- Stern auf dem Hollywood Walk of Fame als TV-Star

Biographie:

20. Juni 1909 in Hobart auf der Insel Tasmanien im Indischen Ozean, etwa 240 km südlich von Australien. Lily Mary Young, Ehefrau des angesehenen Meeresbiologen Theodore Thomson Flynn gebärt einen Sohn, welcher die Vornamen Errol Leslie Thomson bekommt. Die Familie Flynn komplettiert etwas später die jüngere Schwester Rosemarie. Errol Flynn entpuppt sich schnell als begeisterter Sportler. Vor allem als Boxer, Schwimmer und Tennisspieler zeigt der Junge großes Talent. Besonders viel Grund, stolz auf ihren Sprössling zu sein, haben die Flynns dennoch nicht. Der junge Errol entpuppt sich als lausiger Schüler, zeigt sich faul und flegelhaft. Deshalb fliegt er auch des Öfteren von der Schule, zuletzt in Sydney nach einem Diebstahl und einer Affäre mit einer Wäscherin. Schließlich verlässt Errol Flynn den akademischen Bildungsweg und schlägt sich als Stricher und Gigolo durch. Zur Not klaut er auch, was ihm zusätzlich noch eine Haftstrafe einbringt. In jungen Jahren verlässt Errol Flynn schließlich seine Heimat und hält sich als Gold- und Kupferschürfer und Wilderer in Neuguinea über Wasser. Nebenbei versucht er sich angeblich sogar als Sklavenhändler. Bei einer seiner Expeditionen erschießt Errol Flynn einen Einheimischen aus Notwehr. Nach dem Mordprozess, bei dem er sich selbst bis zu einem Freispruch verteidigt, kehrt er wieder nach Australien zurück, mit nichts im Gepäck als einer eingefangenen Malaria-Krankheit, die ihm Zeit seines Lebens nicht mehr los lässt. Nahe der Armutsgrenze angelangt verkauft er seine Goldmine und erwirbt von dem Erlös einen Zweimast-Segler, den Küstenschoner Sirocco, um damit auf Weltreise zu gehen und seine Abenteuerlust weiter zu stillen. Über seine Eindrücke führt Errol Flynn Buch und produziert daraus eine Reportage namens „Sydney Bulletin“.

Abermals in Neuguinea versucht Errol Flynn den Aufbau einer Tabakplantage. Dort erreicht ihn aus heiterem Himmel ein Angebot für eine Hauptrolle als Fletcher Christian in der Low-Budget-Dokumentation In the Wake of the Bounty (1932). Zusätzlich gewinnt Errol Flynn Anfang der 1930er aufgrund seines guten Aussehens und seiner Ausstrahlung ein Schauspiel-Casting bei dem Regisseur Charles Chauvel (Sons of Matthew, Heritage), was ihn weitere Rollenangebote einbringt. Doch zu jener Zeit begibt sich Errol Flynn eigentlich lieber weiter auf Abenteuer-Expeditionen. Zum Beispiel Anfang der 30er Jahre, als ihn ein Wissenschaftler samt seines Sirocco-Seglers chartert, um in Neuguinea dokumentarische Filmaufnahmen vom Eingeborenen-Stamm der Kopfjäger zu drehen.

Aus Errol Flynn wird der kühnste Film-Abenteurer seiner Zeit

Seinen Job als Tabakplantagen-Verwalter scheitert bald und wiederum völlig pleite versucht Errol Flynn schließlich sein Glück in England. Dort angekommen arbeitet er zunächst als freier Journalist. Mit der schreibenden Zunft sehr schnell unzufrieden erinnert sich Errol Flynn seines Schauspieltalentes und nimmt Schauspielunterricht. Er schließt sich der Schauspieltruppe „Northampton Repertory Company“ an, mit der er eine Zeit lang durch Großbritannien tingelt. Schließlich findet Errol Flynn genug Beachtung, um anno 1934 in der britischen Produktion Murder at Monte Carlo eine weitere Filmrolle zu bekommen. Der Krimi wiederum weckt das Interesse an seiner Person in Hollywood, genauer gesagt bei den Filmproduzenten von Warner Brothers. Die Produzenten dort ahnen sofort, dass der gut aussehende, durchtrainierte und charismatische Haudegen mit dem verwegenen Gesichtsausdruck der künftige Inbegriff eines Abenteurers, Piraten und Cowboys ist. Und sie sollen Recht behalten, denn für die nächsten zwei Jahrzehnte wird der smarte Errol Flynn genau jenen Helden-Typus unnachahmlich und erfolgreich mit Leben füllen.

Aufgrund seiner abenteuerlichen Lebensart vor der Schauspielerei kann Errol Flynn dabei in seinen Filmen auf vielerlei Erfahrungen zurückgreifen. Den Anfang seines Beutezuges in Hollywood macht Errol Flynn als Captain Blood in dem Piratenfilm Unter Piratenflagge (1935), der ihn und seine Filmpartnerin Olivia de Havilland (Vom Winde verweht, Mutterherz) über Nacht zum Star machen. Errol Flynn und Olivia de Havilland gelten fortan als Hollywood-Traumpaar, insgesamt drehen sie acht Filme zusammen. Dazu zählen auch die Klassiker Der Verrat des Surat Khan (1936; mit David Niven und Patric Knowles), Robin Hood - König der Vagabunden (1938; mit Basil Rathbone und Claude Rains), Herr des wilden Westens (1939; mit Alan Hale Sr. und Bruce Cabot) und Günstling einer Königin (1939; mit Bette Davis und Vincent Price).  

Überhaupt schmelzen an Errol Flynns Seite natürlich stets die schönsten Frauen jener Zeit in seinen Armen dahin. Neben Olivia de Havilland sind dies mitunter Maureen O’Hara (Rio Grande, Mr. Hobbs macht Ferien) oder die nicht ganz so hübsche aber sehr berühmte Bette Davis (Alles über Eva, Was geschah wirklich mit Baby Jane?). Was auf der Leinwand vor allem bei den Frauen super ankommt, empfindet das schöne Geschlecht im richtigen Leben jedoch meist als untragbar. So zum Beispiel die französische Schauspielerin und erste Ehefrau Lili Damita (Man spielt nicht mit der Liebe, Die Brücke von San Luis Rey), die Errol Flynn zu Anfang seiner Karriere heiratet und von der er aufgrund seiner privaten Affären nach einem jahrelang anhaltenden Rosenkrieg 1942 geschieden wird. Aus der Ehe geht Errol Flynns erster Sohn Sean Flynn (6 Kugeln für Gringo, Sancho – dich küßt der Tod) hervor, der zwar zunächst in die großen Fußstapfen seines Vaters als Schauspieler tritt, aufgrund seiner Erfolglosigkeit jedoch Ende der 1960 auf Fotograf umsattelt. Als angesehener Kriegsberichterstatter geht er im April 1970 an die Front von Kambodscha und kehrt von dort nie mehr zurück. Vermutlich wird er zusammen mit einem Kollegen von den Vietcong hingerichtet...

Doch zurück zu Errol Flynn. Mit dem Zweiten Weltkrieg gerät das Genre der Abenteuer- und Degen-Filme zunehmend aus der Mode. Ohnehin würde Errol Flynn gerne seinen Kriegsdienst an der Waffe leisten, schon weil es in den patriotisch geprägten USA gut fürs eigene Image wäre. Doch wegen seiner chronischen Malaria und Tuberkulose scheitert seine Aufnahme zur US-Army trotz aller Bemühungen. Und so spielt er eben weiter mit Requisite-Schusswaffen vermehrt in Western und Kriegs-Dramen, jedoch ohne an die Erfolge vergangener Tage anknüpfen zu können. Einzige Ausnahmen bilden ausgerechnet die Filme, in denen Errol Flynn seine Paraderollen aus seinem Portfolio kramt, etwa der Mantel-und-Degen-Film Die Liebesabenteuer des Don Juan (1948; mit Viveca Lindfors, Robert Douglas und Alan Hale) oder das Piratenabenteuer Gegen alle Flaggen (1952; mit Maureen O’Hara, Anthony Quinn und Alice Kelley). Gegen alle Flaggen gilt allerdings als letztes Highlight seiner Filmkarriere.

Neben seinem Karriereknick kämpft der Lebemann unter anderem mit einer Vergewaltigungsklage an zwei Teenagerinnen sowie mit Unstimmigkeiten innerhalb seiner Filmfirma Warner Brothers und den immer häufiger werdenden Alkohol- und Drogen-Exzessen. Seiner Beliebtheit schaden die Negativschlagzeilen immerhin nicht, im Gegenteil. Der Spruch „In like Flynn“ wandert in den amerikanischen Sprachgebrauch. Zudem spricht das Gericht Errol Flynn von der Vergewaltigungsklage frei und er lernt seine zweite Frau Nora Eddington kennen, mit der er zwei Töchter bekommt. All das passiert 1943. Während dieser Zeit legt sich Errol Flynn ein Anwesen auf den Hügeln Hollywoods zu – ein berüchtigtes Orgien-Eldorado, von dem er seine Ehefrauen strikt fern hält.

Im Jahre 1949 verabschiedet sich zunächst die zweite Ehefrau Nora Eddington samt Scheidungspapiere von ihm, Anfang der 1950er kommt es nach Der Freibeuter (1953) dann zur endgültigen Trennung zwischen Errol Flynn und der Filmgesellschaft Warner Brothers. Außerdem macht sich so langsam die Gesundheit in seinem Körper aus dem Staub, vertrieben von Alkohol, Drogen, nächtlichen Orgien und seinen sonstigen chronischen Krankheiten. Doch wie es sich für einen echten Helden gehört, gibt Errol Flynn seinen ausschweifenden Lebensstil nicht einfach auf. Bereits 1950 heiratet er seine dritte Ehefrau Patrice Wymore und zieht sich mit ihr ähnlich wie James-Bond-Erfinder Ian Flemming (Liebesgrüße aus Moskau, Goldfinger) gerne auf Jamaika zurück. Außerdem will er nach der Trennung von Warner Brothers nun eigene Projekte verwirklichen. Als erstes versucht Errol Flynn 1954 den Schweizer Volkshelden Wilhelm Tell auf die Leinwand zu bannen – und zwar als ersten Streifen der Filmgeschichte überhaupt in Cinemascope (Breitbildformat). Doch zur Finanzierung des Tell-Dramas vertraut Errol Flynn auf ein paar zwielichtige italienische Manager, die den Hollywood-Star innerhalb kürzester Zeit in den Ruin treiben. Der Film zu Wilhelm Tell wird nie fertiggestellt.

Zusätzliche Steuernachforderungen vom Finanzamt von über 1 Million US-Dollar zwingen Errol Flynn quasi in die Obdachlosigkeit und der Herr der sieben Meere flüchtet mit seiner Segel-Yacht Zaca als verarmter Heimatloser auf den Atlantik. Irgendwann landet Errol Flynn wieder in England, wo er sich mit Rollen in B-Movies und billigen Fernsehshows über Wasser hält. Exzellente Kritiken erhält Errol Flynn immerhin noch für die drei Dramen Zwischen Madrid und Paris (1957), Ihr Leben war ein Skandal (1958) und Die Wurzeln des Himmels (1958), in denen er im Wesentlichen stets einen gescheiterten alkoholabhängigen Trinker verkörpert – also die Rolle, die er längst im richtigen Leben innehat. 1958 versucht es der Helden-Mime sogar noch als Theater-Schauspieler, doch seine Alkohol- und Drogen-Probleme vereiteln ihm stets das Happy End auf der Bühne – er hält einfach keine zwei Stunden mehr durch. Kurzzeitig verjüngt durch eine 16-jährige Geliebte dreht Errol Flynn 1959 seinen letzten Film mit dem Titel Cuban Rebel Girls.

Als Errol Flynn am 14. Oktober 1959 in Vancouver (Kanada) aus Geldnot seine über alles geliebte Segel-Yacht Zaca dem Millionär George Caldough verkaufen will, ereilt ihn ein schwerer Herzanfall, dem er kurze Zeit später erliegt – im Alter von nur 50 Jahren. Errol Flynns letzte Worte sind laut Überlieferung: „Ich hatte höllisch viel Spaß im Leben und ich habe jeden Augenblick davon genossen.“ Der Obduktionsarzt lässt bei der Untersuchung des Leichnams wissen, dass der 50-jährige Errol Flynn den Körper eine 85 Jahre alten Manns hatte – jahrelang geschunden durch seine Alkohol- und Drogensucht nebst seiner chronischen Malaria und diversen anderen Krankheiten. Allein seine Leber hätte kein weiteres Jahr mehr durchgehalten.
 

In rund 60 verschiedenen Filmen schlüpfte Errol Flynn in 60 unterschiedliche Charaktere, und spielte zumeist doch nur sich selbst. Das Publikum liebte ihn dafür, trotz seiner zahlreichen Entgleisungen und Macken. Errol Flynn ist mit zwei Sternen auf dem Hollywood Walk of Fame verewigt (je einer für TV und Kino). Und dass das Leben der großen Hollywood-Legende mehr als filmreif ist, erkannte nun auch Errol Flynn’s Enkel Luke Flynn, der die frühen Jahre seines Großvaters vor seiner Zeit in Hollywood ins Kino bringen will, und zwar mit sich selbst in der Hauptrolle. Na dann wünschen wir mal Mast- und Schotbruch!

Alle maxdome Stars

maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen