Christine Neubauer Filme

Geburtsname: Christine Neubauer
Geburtstag: 24. Juni 1962, München, Deutschland
Wichtigste Auszeichnungen: 2 Adolf-Grimme-Preise, 1 Bayerischer Fernsehpreis, 1 Bambi, 2 Romys, 1 Goldene Nymphe

Mini-Biographie

Christine Neubauer ist eine deutsche Schauspielerin, Hörspielsprecherin und Autorin. Bekannt wurde Christine Neubauer durch die Fernsehserie Löwengrube, für die sie 1992 den Adolf-Grimme-Preis gewann. Heute ist Christine Neubauer nach zahlreichen TV-Filmen und Serien eine der erfolgreichsten deutschen Schauspielerinnen, die vor allem für das Genre "Romantic Comedy" und als Autorin für ihre "Vollweib"-Bücherreihe berühmt ist.

Mehr >

Filme mit Christine Neubauer

Beste Filmzitate von Christine Neubauer

"Als künftige Frau Tierdoktor muss man sich doch auskennen..."
"Welchen Tierdoktor willst denn da heiraten?"
"Da wird sich schon einer finden..."
Christine Neubauer als Dr. Johanna Lohmann zu Timothy Peach als Dr. Laurenz Hofer in Die Landärztin - Ein neues Leben

"Arno, du kannst alle Frauen loswerden, nur deine Mutter nicht. Also halte sie bei Laune!"
Christine Neubauer als Cruisedirektorin Marlene Degener in Unter weißen Segeln - Kompass der Liebe

Ramon: "Wissen Sie, was ich neulich irgendwo gelesen habe? Dass versteckte Aggressionen Frauen viel schneller altern lassen."
Bella: "Ich wusste gar nicht, dass Sie lesen können."
Max Tidof als Ramon Delgado zu Christine Neubauer als Bella Sommer in Bella und der Feigenbaum

Wichtigste Auszeichnungen

2012: Goldene Nymphe für die Hauptrolle in Hannas Entscheidung
2008: Bambi in der Kategorie Fernsehen", Romy als beliebteste Schauspielerin
2006: Goldene Romy als beliebteste Schauspielerin
2000: Bayerischer Fernsehpreis für Frische Ware
1999: Adolf-Grimme-Preis für Krambambuli
1996: Telestar als beste Darstellerin in einer Serie für Solange es die Liebe gibt
1992: Adolf-Grimme-Preis in Gold für Löwengrube

Christine Neubauer Biographie

Christine Neubauer wird am 24. Juni 1962 in München als Tochter eines Buchdrucker-Ehepaares geboren. Nach dem Abitur studiert Christine Neubauer zwei Semester Psychologie, bricht das Studium dann jedoch ab, um Schauspielunterricht bei Ruth von Zerboni (Das Hofkonzert, Schneeweißchen und Rosenrot) und Wolfgang Büttner (Karl May, Der große Zapfenstreich) zu nehmen. Anschließend setzt Christine Neubauer den Unterricht am Lee Strasberg Theatre and Film Institute" in New York fort. Anfang der 1980er Jahre folgen erste Engagements am Theater. Christine Neubauer spielt an der Kleinen Komödie am Max II., am Theater der Jugend und am Volkstheater in München. 1984 hat Christine Neubauer ihr Fernsehdebüt in der Fernsehserie Der Andro-Jäger (mit Lutz Mackensy und Willy Semmelrogge), in der sie die Mutter eines verschwundenen Babys darstellt. Im gleichen Jahr ist Christine Neubauer auch das erste Mal in einem Kinofilm, der Komödie Tapetenwechsel (mit Claudia Demarmels und Iris Berben), zu sehen. Nach mehreren Nebenrollen in Fernsehfilmen wie Der Alte (mit Siegfried Lowitz und Jan Hendriks) und einer Nebenrolle in der Komödie Otto, der Außerfriesische (mit Otto Waalkes und Barbara May) mimt Christine Neumann 1985 in dem Schwank Seemann, gib Obacht! (mit Beppo Brehm und Horst Kummeth) eine Krankenversicherungs-Angestellte, deren Rolle sie im Jahr 2000 in der Komödie Altweibersommer (mit Christa Berndl und Doris Schade) erneut spielt.

1986 steht Christine Neubauer zum ersten Mal für Regisseur Rainer Wolffhardt (Bei Anruf - Mord, Biedermann und die Brandstifter) für den Heimat-Krimi Der Unfried (mit Gerd Fitz und Fred Stillkrauth) vor der Kamera und wird von ihm 1987 in der Fernsehserie Löwengrube (mit Jörg Hube und Franziska Stömmer) erneut besetzt. Für ihre Rolle der Traudl Grandauer erhält Christine Neubauer 1992 den Adolf-Grimme-Preis. Seitdem hat Christine Neubauer in mehr als hundert Film- und Fernsehproduktionen mitgespielt.

Christine Neubauer in Kinderfilmen

Zu diesen über 100 Produktionen gehören auch zahlreiche Kinderfilme und -Serien wie etwa 1992 Ein Fall für TKKG: Drachenauge (mit Wolfgang Stumph und Jörg Pleva), 1997 Weihnachten mit Willy Wuff: Mama braucht einen Millionär (mit Ina Weisse und Stephan Ullrich) oder 2001 die Kinder- und Jugendlichen-Seifenoper Schloss Einstein (mit Paula Birnbaum und Juliane Brummund). Dazu kommen drei Episoden der zweiten Staffel von Meister Eder und sein Pumuckl (mit Gustl Bayrhammer und Erni Singerl) und 2003 der Kinderfilm Pumuckl und sein Zirkusabenteuer (mit Hans Clarin und Patrick Lindner) sowie 2004 die Komödie Mein Bruder ist ein Hund (mit Maria Ehrich und Hans-Laurin Beyerling). Darüber hinaus spielt sie 2008 die Nebenrolle einer Wirtin in dem Märchenfilm Tischlein deck dich (2008; mit Remo Schulze und Karin Thaler).

Christine Neubauer in TV-Serien

Auch in Krimi-Serien übernimmt Christine Neubauer immer wieder Rollen, wie etwa im Tatort - Böses Blut (mit Harald Krassnitzer und Sophie Rois), Die Rosenheim-Cops (mit Joseph Hannesschläger und Markus Böker), Abschnitt 40 (mit Heinz Werner Kraehkamp und Christof Wackernagel) oder SOKO 5113 (mit Christine Döring und Werner Kreindl). Zudem hat sie in der Münchner Polizistenserie München 7 (seit 2004; mit Andreas Giebel, Luise Kinseher und Florian Karlheim) eine wiederkehrende Rolle als Standlfrau am Viktualienmarkt.

Doch auch jenseits von Mord und Totschlag steht Christine Neubauer hin und wieder für verschiedene Fernsehserien vor der Kamera wie beispielsweise für die ZDF-Serie Weißblaue Geschichten (mit Wolfgang Fierek und Harald Krassnitzer) oder Café Meineid (mit Franz Boehm und Jacques Breuer). Seit 2016 spielt Christine Neubauer außerdem zusammen mit Monika Gruber (Eine ganz heiße Nummer, TV-Serie Hubert & Staller) die Hauptrolle in Moni’s Grill – eine Mischung aus Talkshow mit prominenten Gästen, umrahmt von einer Seifenoper um ein Lokal am Münchner Viktualienmarkt. 

Christine Neubauer in Filmen und Filmreihen

Zu Christine Neubauers bekanntesten Rollen gehört die Darstellung der Johanna Walch 1998 in dem Drama Krambambuli (mit Tobias Moretti und Gabriel Barylli), in dem diese gemeinsam mit ihrem Mann, dem Oberförster Walch, einen Jagdhund von einem Wilderer kauft, dem sie das Handwerk legen wollen. 2002 spielt Christine Neubauer in der Liebeskomödie Vollweib sucht Halbtagsmann (mit Markus Knüfken und Florian Fitz)die alleinerziehende Mutter Anna Schröder, die bis zum Hals in Problemen steckt und sich nach einigen Verwirrungen in den Polizisten Thomas verliebt, der ihr schon eine Zeit lang den Hof macht. In romantischen Komödien wie dieser oder zum Beispiel Die Schokoladenkönigin (mit Hardy Krüger jr. und Roxanne Borski) aus dem Jahr 2005 ist Christine Neubauer immer wieder zu sehen. 2005 startet auch die Fernsehfilmreihe Die Landärztin (mit Timothy Peach und Johanna von Koczian), in der Christine Neubauer bis 2013 die Hauptrolle der verwitweten Münchner Ärztin Johanna Lohmann spielt, die die Landarztpraxis ihres verstorbenen Onkels in Österreich übernimmt.

2007 stellt Christine Neubauer, die zu diesem Zeitpunkt unter anderem auch für ihre weiblichen Rundungen bekannt ist, in der Filmkomödie Moppel-Ich (mit Henning Baum und Johanna-Christine Gehlen) eine übergewichtige Moderatorin dar, die bei einem Radiosender erfolgreich Abnehm-Tipps gibt, ohne selbst ihre Pfunde in den Griff zu bekommen. Als sie einen attraktiven Mann kennenlernt, will sie unbedingt endlich möglichst schnell schlank werden. Christine Neubauer spielt jedoch nicht nur in Komödien, sondern zeigt sich auch in ernsteren Rollen. 2009 stellt Christine Neubauer in Die Lebenslüge (mit Bernhard Bettermann und Angelika Bender) eine Bildhauerin dar, deren Mann auf Mallorca bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Als sie dorthin reist, um den Leichnam zu identifizieren, macht sie die Entdeckung, dass gemeinsam mit ihrem Mann eine Frau in dem Auto verstorben ist, mit der er seit mehr als drei Jahren eine Beziehung und sogar ein gemeinsames Haus hatte.

Von einer weiteren Seite zeigt sich Christine Neubauer 2011 in dem zweiteiligen Fernsehfilm Gottes mächtige Dienerin (mit Remo Girone und Ulrich Gebauer), in dem sie die Rolle der Ordensschwester Pascalina Lehnert spielt, die die Haushälterin von Papst Pius XII. war. Der Film beruht auf der gleichnamigen Biographie von Martha Schad. Für ihre Rolle in dem deutsch-österreichischen Fernsehfilm Hannas Entscheidung (mit Edgar Selge, August Schmölzer und Elisabeth Orth) von 2012 wird Christine Neubauer mit der Goldenen Nymphe ausgezeichnet. Christine Neubauer spielt darin die Rolle der Hanna Forster, deren Mann in russischer Kriegsgefangenschaft sitzt, während sie versucht, seine Schreinerei am Laufen zu halten, um den Lebensunterhalt zu verdienen. Als ihr Mann endlich zurückkehrt, steht die Schreinerei vor dem Bankrott und das Ehepaar ist sich fremd.

Einen besonderen Publikumserfolg fährt Christine Neubauer auch 2012 mit dem Fernsehfilm Die Holzbaronin (mit Henriette Confurius und Andy Gätjen) ein, in dem sie die Schwarzwälder Holzindustrielle Elly Brauer darstellt, die bei einem Verhör bei der Polizei die Geschichte ihres schwierigen Aufstiegs erzählt. 2013 wird der Katastrophenfilm Helden - wenn dein Land dich braucht (mit Armin Rohde und Emilia Schüle) ausgestrahlt, in dem Christine Neubauer an der Seite von Hannes Jaenicke (Speer und Er, Willkommen im Krieg) und Heiner Lauterbach (Zweiohrküken, Zwei Männer und ein Baby) zu sehen ist. Der Film erhält allerdings überwiegend schlechte Kritiken. Im selben Jahr spielt sie noch in Die Pastorin (mit Dirk Borchardt und Tilo Prückner) eine von Liebeskummer zerrissene Geistliche, die doch eigentlich anderen Menschen Trost spenden sollte. Von ihrer eher heiteren Seite zeigt sie sich in der Romantikkomödie Bella und der Feigenbaum (mit Oliver Stokowski, Marcus Mittermeier und Max Tidof). Und 2014 landet Christine Neubauer in der ARD einen Straßenfeger mit dem Politdrama Die Briefe meiner Mutter (mit Nilam Farooq und Jan Jacobsen) – darin beweist sie ganz nebenbei, dass sie auch Rollen abseits von Everybody’s Darling spielen kann.

Christine Neubauer als Autorin

Christine Neubauer ist lange Zeit berühmt für ihre üppige Figur, auch wenn sie heute deutlich schlanker ist. Neben Filmrollen, die ihre Kurven zum Thema haben, kann Christine Neubauer auch als Autorin von ihren Rundungen profitieren. Christine Neubauer macht sich einen Namen mit der erfolgreichen Vollweib-Bücherreihe, zu der die Bände „Die Vollweib-Diät“, „Vollweib-Training“, „Vollweib-Beauty“, „Das Vollweib-Kochbuch“ und „Vollweib Pur!“ gehören. Dazu kommen 2012 noch die beiden Bücher „Das Leben ist jo-jo: Meine Wohlfühlgeheimnisse“ sowie „Weight Watchers. Mein Genießerkochbuch Büchlein – Christine Neubauer Freundschaftsedition“.

Christine Neubauer privat

1990 heiratet Christine Neubauer den Sportjournalisten und Moderator Lambert Dinzinger, der ihre Jugendliebe ist. 1992 bekommt das Paar den gemeinsamen Sohn Lambert Dinzinger Jr., der 2004 eine Nebenrolle an der Seite seiner Mutter in dem Fernsehfilm Eva Zacharias (mit Dominic Raacke und Peter Davor) spielt und 2007 gemeinsam mit Christine Neubauer in einer Quizshow auftritt. Inzwischen arbeitet Lambert Dinzinger Jr. an seiner Modelkarriere und studiert Grafik-Design. Im Januar 2011 geben Christine Neubauer und ihr Ehemann Lambert Dinzinger nach über 20 Jahren Ehe ihre Trennung bekannt, wohnen jedoch vorerst weiterhin zusammen in Pullach. Im November 2011 reicht Christine Neubauer die Scheidung ein, welche seit November 2014 rechtskräftig ist. Grund der Trennung soll ein allmähliches Auseinanderleben des Paares sein, das sich letztendlich darin äußert, dass sich Christine Neubauer in den chilenischen Fotografen José Campos verliebt, mit dem sie mittlerweile liiert ist. Sohn Lambert Dinzinger Jr. reagiert ebenso wie die Öffentlichkeit geschockt auf die Trennung des langjährigen Traumpaares. In Interviews gibt er an, dass er nie davon ausgegangen war, dass seine Eltern einmal auseinander gehen.

Jenseits ihrer Schauspiel-Karriere und der Familie engagiert sich Christine Neubauer für die Kinderhilfsorganisation „Save the Children“ und wird im Oktober 2007 zur Botschafterin des „Deutschen Roten Kreuzes“ ernannt. Im gleichen Jahr erhält Christine Neubauer den Bayerischen Verdienstorden als Anerkennung für hervorragende Verdienste und herausragenden Einsatz um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk. Außerdem ist Christine Neubauer Mentorin von LILALU, einem außerschulischen Bildungs- und Ferienprogramm, in dem Kinder und Jugendliche von drei bis 16 Jahren in Workshops künstlerische Fertigkeiten in den Bereichen Theater, Tanz, Musik, Zirkus, Bewegung und Sport sowie sprachliche und soziale Kompetenzen erwerben können. Darüber hinaus engagiert sich Christine Neubauer für das internationale Kinderhilfswerk „Plan International“.

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen