Amanda Seyfried Filme

Geburtsname: Amanda Michelle Seyfried
Geburtstag: 3. Dezember 1985 in Allentown, Pennsylvania (USA)
Wichtigste Auszeichnungen: 2 MTV Movie Awards, 1 Satellite Awards

Mini-Biographie:

Die Verfilmung des Abba-Musicals Mamma Mia! macht Amanda Seyfried schlagartig berühmt. Seit dem herrscht Abwechslung: Amanda Seyfried spielt mal einen Pornostar wie in Lovelace, dann ein modernes Rotkäppchen in Red Riding Hood oder eine romantische Journalistin auf den Spuren von Shakespeares Julia in Briefe an Julia.

Mehr >

Filme mit Amanda Seyfried

Beste Filmzitate von Amanda Seyfried

Jennifer: Du solltest dich für mich freuen, denn ich habe heute den besten seit ... Jesus den Kalender erfunden hat."
Needy: Jesus hat den Kalender nicht erfunden."
Ungleiche Freunde: Jennifer (Megan Fox) und Needy (Amanda Seyfried) in Jennifer's Body - Jungs nach ihrem Geschmack

Cady: Irgendwas kannst du. Irgendwas kann jeder!"
Karen: Ich kann meine Faust in meinen Mund stecken. Willst du mal sehen?"
Cady (Lindsay Lohan) und die eher simple Karen (Amanda Seyfried) in Girls Club - Vorsicht bissig!

Chuck: 50, vielleicht 100.000."
Linda: Um einen weiteren Fick-Film zu machen?"
Chuck: Nein Linda, es geht um Shakespeare. Ich habe ihnen gesagt, dass du einen großartigen englischen Akzent drauf hast. Insbesondere mit einem Schwanz in deinem Hals."
Ehemann und Manager Chuck (Peter Sarsgaard) will Linda Lovelace (Amanda Seyfried) in Lovelace zum Dreh eines weiteren Pornofilms bringen

Wichtigste Auszeichnungen:

2012: Satellite Awards und National Board of Review of Motion Pictures jeweils als Mitglied im Besten Film-Ensemble für Les Misérables
2010: MTV Movie Awards als Bester Angsthase für Jennifer's Body - Jungs nach ihrem Geschmack
2005: MTV Movie Award in der Kategorie „Best On-Scream-Team“ für Girls Club – Vorsicht bissig!, Leopard in Bronze des Locarno Film Festivals als Beste Schauspielerin für Nine Lives

Amanda Seyfried Biographie

Die 1985 in Pennsylvania geborene Amanda Seyfried steht erstmals mit elf Jahren vor der Kamera. Die Amerikanerin ist ein gefragtes Kindermodel, das unter anderem für Kinder- und Teenie-Mode wirbt und dabei kindliche Kolleginnen wie Leighton Meester (Gossip Girl, Date Night - Gangster für eine Nacht) kennenlernt. Ihre blonden Locken und ihr Lächeln kommen bei den Fotografen und Werbetreibenden super an. Im Alter von 15 Jahren reicht das Amanda Seyfried jedoch nicht mehr aus, sie versucht sich von nun an als Schauspielerin - und nimmt dafür auch Unterricht. Von 1999 bis 2001 steht sie regelmäßig für die Seifenoper Jung und Leidenschaftlich - Wie das Leben so spielt vor der Kamera. In der Serie, die 54 Jahre im US-Fernsehen lief, bevor sie schließlich eingestellt wurde, haben im Lauf der Jahre viele spätere Stars mitgespielt. So zum Beispiel Meg Ryan (Schlaflos in Seattle, Harry und Sally) und Julianne Moore (Die Tribute von Panem, The Big Lebowski), Jason Biggs (Filmreihe American Pie, Jersey Girl) und Oscar-Preisträgerin Marisa Tomei (Der Wrestler, Crazy, Stupid, Love).

Für Amanda Seyfried geht es nach Abschluss von Jung und Leidenschaftlich beinahe nahtlos mit der nächsten Seifenoper weiter. Von 2002 bis 2003 ist Amanda Seyfried in All my Children zu sehen. Die Serie, die sich auch beachtenswerte 41 Jahre im TV-Programm hält, kann ebenfalls einen bemerkenswerten Star-Cast vorweisen. Im Lauf der Jahre spielten unter anderem Josh Duhamel (Transformers, Las Vegas), Sarah Michelle Gellar (Buffy - Im Bann der Dämonen, Eiskalte Engel) und Mischa Barton (O. C., California, The Sixth Sense) in All my Children mit.

Vorsicht bissig! Amanda Seyfried wird Mitglied im Girls Club

2004 feiert Amanda Seyfried ihren Durchbruch. In dem Jahr kommt Girls Club - Vorsicht bissig! in die Kinos. Die Komödie, die von Tina Fey (30 Rock, Saturday Night Live) geschrieben wurde und mit Lindsay Lohan (Herbie Fully Loaded - Ein Käfer startet durch, Ein Zwilling kommt selten allein), Rachel McAdams (Midnight in Paris, Sherlock Holmes) und Amanda Seyfried besetzt ist, wird ein Hit. Millionen Zuschauer auf der ganzen Welt wollen die fiese Schülerinnengruppe um Regina (Rachel McAdams) und die eher unterbelichtete Karen (Amanda Seyfried) sehen, die der neuen Mitschülerin Cady (Lindsay Lohan) das Leben schwermachen. Eigentlich hatte Amanda Seyfried für die Rolle der Regina vorgesprochen, und auch die Rollen von Lindsay Lohan und Rachel McAdams waren ursprünglich vertauscht. Letztlich brachten Drehbuchschreiberin Tina Fey und Regisseur Mark Waters (Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag, Solange du da bist) die Komödie aber in ihrer bekannten Form in die Kinos.

Ähnliches Besetzungsglück im Unglück hatte Amanda Seyfried auch bei der Serie Veronica Mars. Die Schauspielerin sprach eigentlich für die namensgebende Hauptrolle vor, die ging jedoch an Kristen Bell (Nie wieder Sex mit der Ex, Die Eiskönigin - Völlig unverfroren). Ganz leer geht Amanda Seyfried jedoch nicht aus. Von 2004 bis 2006 spielt sie Lilly Kane, eine tote Freundin von Veronica Mars. So ist Amanda Seyfried nur in Rückblenden in insgesamt zehn Folgen der Serie um Privatdetektivin Veronica Mars zu sehen.

Ihr Serien-Engagement lässt Amanda Seyfried noch genug Zeit für andere Film- und Fernsehprojekte: So ist sie in dem preisgekrönten Episodendrama Nine Lives neben Sissy Spacek (Carrie - Des Satans jüngste Tochter, The Straight Story - Eine wahre Geschichte), Holly Hunter (Die Unglaublichen, Das Piano) und Kathy Bates (Misery, Titanic) zu sehen sowie in dem ebenfalls eher unbequemen Drama American Gun, das sich mit dem Thema Waffen befasst und mit Forest Whitaker (Der Butler, Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht) und Donald Sutherland (Die Tribute von Panem - Catching Fire, The Italian Job - Jagd auf Millionen) ebenfalls prominent besetzt ist. Amanda Seyfried fällt in dem Drama jedoch nur eine kleine Rolle zu. Nicht viel mehr von Amanda Seyfried zu sehen bekommen ihre Fans in dem Film Alpha Dog - Tödliche Freundschaft bei dem Nick Cassavetes (Im Körper des Feindes, Wie ein einziger Tag) die Regie übernimmt. Der ebenfalls ausgezeichnete Film, der auf wahren Begebenheiten beruht, erzählt die Geschichte einer Gruppe Jugendlicher, die einen Jugendlichen entführen und schließlich töten. Neben Amanda Seyfried spielen in dem Drama auch noch Justin Timberlake (Freunde mit gewissen Vorzügen, Black Snake Moan), Emile Hirsch (Into the Wild, Milk), Olivia Wilde (Rush - Alles für den Sieg, In Time - Deine Zeit läuft ab), Sharon Stone (Basic Instinct, Broken Flowers) und Bruce Willis (Stirb langsam, Sixth Sense) mit.

Zeitgleich spielt Amanda Seyfried in einer ganzen Reihe von Erfolgsserien mit - jedoch erst einmal nur in einzelnen Episoden. In Law & Order: New York darf sie eine vermisste Schülerin spielen, in CSI - Den Tätern auf der Spur ist es eine weitere Nebenrolle, ebenso wie bei Dr. House und Justice: Nicht schuldig!. In immerhin fünf Folgen ist sie von Wildfire zu sehen, einer Serie um eine junge und nicht ganz unproblematische Frau, die ihr Herz an einen Hengst verliert. Eine größere Rolle wartet dagegen in Big Love auf Amanda Seyfried. 2006 feiert Amanda Seyfried ihren Einstand in die HBO-Serie um einen Mormonen (Bill Paxton), der sein Polygamisten-Dasein und damit seine drei Ehefrauen (Jeanne Tripplehorn, Chloe Sevigny, Ginnifer Goodwin) und sieben Kinder - darunter Amanda Seyfried - geheim halten muss. Die Fernsehserie wird ein Hit in den USA und läuft dort bis 2011 im Pay-TV - solange ist auch Amanda Seyfried mit an Bord.

Mamma Mia!" ist der Durchbruch für Amanda Seyfried

Das Ende von Big Love dürfte der Jungschauspielerin nicht ganz ungelegen gekommen sein. Denn mittlerweile ist Amanda Seyfried im Kino bestens im Geschäft. 2008 ergattert sie eine Rolle, bei der all die Gesangsstunden ihrer Jugendjahre zum Einsatz kommen dürfen. Amanda Seyfried spielt in Mamma Mia! die Tochter von Donna (Meryl Streep; Der Teufel trägt Prada, Die Eiserne Lady). Da Tochter Sophie ihre Hochzeit plant, will sie ihren leiblichen Vater kennenlernen - doch selbst Mamma Donna weiß nicht, welcher ihrer drei Ex-Freunde derjenige ist. Der erfolgreiche Architekt Sam Carmichael (Pierce Brosnan; James Bond 007 von 1995 bis 2002, Percy Jackson - Diebe im Olymp), der abenteuerlustige Schriftsteller Bill Anderson (Stellan Skarsgard; Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt, Der Medicus) oder Harry Bright (Colin Firth; The King's Speech, Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück), ein Londoner Investmentbanker? Tochter Sophie lädt die drei kurzerhand alle ein - und so beginnt eine kunterbunte Musical-Komödie, die weltweit Erfolge feiert. Für Amanda Seyfried ist der ABBA-Film der Durchbruch. Von nun an werden die Filme immer größer - nur ihr Gesangstalent kann sie nicht mehr allzu oft nutzen. Erst 2012 ist Amanda Seyfried mit Les Misérables (mit Anne Hathaway, Hugh Jackman und Russell Crowe) wieder in einem Musical auf der Kinoleinwand zu sehen. Der Film räumt dann auch bei den Oscars und den Golden Globes groß ab - auch wenn Amanda Seyfried bei den Preisverleihungen leer ausgeht.

Vorher noch ist Amanda Seyfried in einer ganzen Reihe prominenter Filme zu sehen. 2009 bekommt sie die Rolle der unsicheren Needy, deren Freundin Jennifer (Megan Fox; Transformers - Die Rache, Der Diktator) Männer bei lebendigem Leib verschlingt. Das Drehbuch zu der gewagten Trash-Komödie Jennifers Body - Jungs nach ihrem Geschmack schrieb niemand anders als Diablo Cody, die Autorin des Erfolgsfilms Juno (mit Ellen Page und Michael Cera).

Amanda Seyfried wird zu Pornostar Linda Lovelace

Ein bedeutender Filmpartner wartet auch 2009 auf Amanda Seyfried. Da dreht sie mit Regisseur Atom Egoyan (Wahre Lügen, Ararat) den erotisch angehauchten Thriller Chloe, ein Remake des französischen Films Nathalie (mit Fanny Ardant und Gérard Depardieu). Darin schlüpft Amanda Seyfried in die Rolle des Callgirls Chloe, das mit Catherine Stewart (Julianne Moore; Boogie Nights, The Kids Are All Right) und ihrem Ehemann David (Liam Neeson; Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung, Das A-Team - Der Film) ein undurchsichtiges Spiel zu spielen scheint. Zugleich emanzipiert sich Amanda Seyfried mit dem gewagten Stoff auch von ihren Mädchenrollen und positioniert sich als ernstzunehmende Charakterschauspielerin. Noch weit gewagter wird Amanda Seyfrieds Engagement für Lovelace. In dem biographischen Film spielt Amanda Seyfried niemand anders als die Pornodarstellerin Linda Lovelace, die mit dem Low-Budget-Porno Deep Throat zum Weltstar wird. In dem Film geht es allerdings nicht so erotisch zur Sache, wie vermutet werden könnte - im Fokus steht Linda Lovelace' Entwicklung vom behüteten Vorstadt-Mädchen zur gefeierten Darstellerin und Feministin, die die Schattenseiten der Branche - und ihres Mannes und Managers Peter Sarsgaard (An Education, Green Lantern) - mit voller Wucht kennenlernt. Das Drama ist dabei prominent besetzt, unter anderem spielen Sharon Stone, Chris Noth (Sex and the City, Law & Order), Adam Brody (Mr. & Mrs. Smith, O. C., California), James Franco (Filmreihe Spider-Man, 127 Hours) und Chloe Sevigny (Kids, American Psycho) mit.

Aber Amanda Seyfried beherrscht natürlich auch die wohl wichtigsten Genres des Kinos: die Komödie und den Liebesfilm. Das stellt Amanda Seyfried auch gleich in Das Leuchten der Stille unter Beweis. Bei dem Liebesdrama handelt es sich um die Verfilmung eines Romans von Erfolgsautor Nicholas Sparks, der schon die Vorlage zu Wie ein einziger Tag und The Lucky One - Für immer der Deine schrieb. In der romantischen Geschichte wird ein Idealbild der USA gezeigt, in dem Amanda Seyfried die aufopfernde Ehefrau und Stiefmutter gibt, während ihre wahre Liebe (Channing Tatum; White House Down, Das ist das Ende) im Krieg für sein Vaterland kämpft. Und Das Leuchten der Stille ist nicht der einzige Liebesfilm, der 2010 mit Amanda Seyfried in den Kinos anläuft. Briefe an Julia erzählt von der angehenden Journalistin Sophie (Amanda Seyfried), die gemeinsam mit ihrem Verlobten (Gael García Bernal; Die Reise des jungen Che, Babel) Urlaub in Verona macht und dort eine Gruppe von Frauen kennenlernt, die im Namen von Romeos Julia Liebesfragen junger Veroneserinnen beantworten. Die Amerikanerin ist begeistert, nicht nur wegen der Romantik, sondern auch weil sie eine Geschichte für ihren Arbeitgeber wittert. Aber natürlich geht der romantische Zauber auch an Sophie nicht lange spurlos vorbei - nur ihr Verlobter scheint dabei keine große Rolle mehr zu spielen.

Doch Amanda Seyfried beherrscht noch mehr Genres. In Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond (mit Gary Oldman und Lukas Haas) ist es das Fantasy-Genre, in In Time - Deine Zeit läuft ab (mit Cillian Murphy und Alex Pettyfer) spielt sie in einem düsteren Science-Fiction-Thriller und wird dafür mit ihren Schauspielkollegen Justin Timberlake und Olivia Wilde wiedervereint. Ihre großen blauen Augen verleiten die Regisseure immer wieder dazu, Amanda Seyfried in Thrillern zu besetzten. Wenn sie mit schreckensgeweiteten Augen in die Kamera blickt - wie bei dem Thriller Gone - leiden die Zuschauer gerne mit. Doch auch komödiantisches Talent hat die Schauspielerin. In The Big Wedding kann sie das mit einem All-Star-Cast, bestehend aus Robert De Niro (Meine Braut, ihr Vater und ich; Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia), Katherine Heigl (Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte, Beim ersten Mal), Diane Keaton (Der Stadtneurotiker, Der Pate), Topher Grace (Predators, Spider-Man 3), Susan Sarandon (Thelma & Louise, Dead Man Walking - Sein letzter Gang) und Robin Williams (Good Will Hunting, Nachts im Museum 1&2), unter Beweis stellen.

Amanda Seyfried zwischen rauchenden Colts und rauchenden Teddy Bären

Auf wie vielen unterschiedlichen Wegen man sein Leben rapide verkürzen kann, zeigt der Western A Million Ways to Die in the West (2014; mit Charlize Theron, Liam Neeson und Giovanni Ribisi). In jener bleihaltigen Komödie spielt Amanda Seyfried die Freundin des glücklosen Schafzüchters Albert (Seth MacFarlane; TV-Serie Family Guy, TV-Serie American Dad), dem bald sehr unfreiwillig ein Schießduell gegen einen berüchtigten Banditen bevorsteht. In der Tragikomödie Gefühlt Mitte Zwanzig (2014) spielt sie zusammen mit Adam Driver (Star Wars: Das Erwachen der Macht, Inside Llewyn Davis) ein junges Hipster-Pärchen, dass dem Mittvierziger-Ehepaar Schrebnick (Naomi Watts und Ben Stiller) zu einem wahren Jungbrunnen verhilft – wenn auch nur kurzzeitig.

Im Jahre 2015 trifft Amanda Seyfried in ihren Filmen auf allerlei schräge Typen. Da wäre zum einen der schwer erziehbare Teddy Bär namens Ted in Ted 2 (2015: mit Morgan Freeman und Giovanni Ribisi), gleichzeitig bester Freund von John (Mark Wahlberg; Deepwater Horizon, Daddy’s Home – Ein Vater zu viel) und in dieser Komödie auch für Amanda Seyfried das Objekt der Begierde. Nicht weniger schräg wird es für Amanda Seyfried in der Rolle der Mary in der Märchenwelt von Pan (2015; mit Rooney Mara und Levi Miller), in der garstige Piraten wie James Hook (Garrett Hedlund; Die irre Heldentour des Billy Lynn, Unbroken) und Blackbeard (Hugh Jackman; Filmreihe X-Men, Eddie the Eagle – Alles ist möglich) ihr Unwesen treiben. Doch nicht deshalb wird die sonst so erfolgsverwöhnte Mimin den Streifen schnellstmöglich wieder aus ihrem Gedächtnis streichen. Zum einen verkommt Pan an den Kinokassen zu einem Mega-Flop. Zum anderen wird sie zusammen mit ihrer Kollegin Rooney Mara für eine Goldenen Himbeere als Schlechteste Nebendarstellerin nominiert. Dies ist jedoch sicherlich nur eine kurze Delle in einer sonst so vielversprechenden Hollywood-Karriere.

Alle maxdome Stars

maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen